1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

nichteheliche Kinder von binationalen getrenntem Paar

16.08.2009 22:02 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Ich, Amerikanerin, möchte auf unbestimmte Zeit zu meiner Familie heimkehren. Ich möchte meine beiden aus der Beziehung zu einem deutschen Mann stammenden Kindern mitnehmen.Wir haben gemeinsame Sorgerecht. Ich habe Vorkehrungen getroffen, damit die Kinder und ihren Vater sich regelmäßig (in die Schulferien) sehen. Wir haben schon Rückfahrtickets nach Deutschland und er hat die Adresse und Telefonnummer unseres Hauses in Amerika. Nun verlangt er von mir, dass ich ihn ein Schriftstück aufsetze wo zu lesen ist, dass ich spätestens in Dezember 2010 aus Amerika zurückkehre. Dies kann ich nicht tun da ich nicht weiss was in unserem Leben zu der Zeit aktuell ist. Meine Frage: hat er das Recht mich hier "gefangen" zu halten und/oder vorzuschreiben wie lange ich wo leben kann? Und kann er mich daran verhindern? ES IST NICHT meine Absicht seine Kinder zu entführen. Er wurde in allen Schritten meines Vorhabens eingeweiht und hat bisher mehr oder minder zugestimmt. Ich möchte die Beziehung der Kinder zum Vater, der sehr wertvoll ist, nicht verhindern, jedoch möchte ich mit meinen Kindern bei meiner Familie zuhause mich aufhalten. Und was muss ich noch tun um zu versichern, dass alles rechtens geregelt wird?

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Der von Ihnen geplante Umzug ins Ausland ist zustimmungspflichtig, das heißt, der Kindsvater muss dem Umzug in die USA zustimmen, da Sie beide das gemeinsame Sorgerecht haben. Da die Zustimmung nach Ihren Angaben hier bereits zumindest mündlich vorliegt, kann Ihnen nicht vorgeschrieben werden, wie lange Sie sich in den USA aufhalten dürfen.
Ein vom Kindsvater aufgesetztes Schriftstück, dass Sie im Jahr 2010 zurückkehren, wäre auch wirkungslos, da er eine Rückkehr schlecht durchsetzen könnte.

Den Umzug verhindern könnte der Kindsvater nur, indem er bei Gericht im Wege des Eilrechtsschutzes einen Antrag auf das Aufenthaltsbestimmungsrecht/alleiniges Sorgerecht für die Kinder stellt. Ob das Gericht einem solchen Antrag in Ihrem Fall stattgeben würde, kann von hier aus nicht beurteilt werden. Es muss auf jeden Fall das Kindeswohl beachtet werden. Da Sie den Umgang nicht vereiteln wollen, Sie bereits eine Regelung für die Ferien gefunden haben, Sie auch schon Rückflugtickets gebucht haben und der Kindsvater die Adresse in den USA hat, spricht aber vieles dafür, dass Ihre Umzugspläne durchführbar sind.

Das weitere Vorgehen sollten Sie unbedingt mit einem Kollegen/einer Kollegin vor Ort abstimmen. Rechtssicherheit erlangen Sie letztendlich auch nicht durch eine schriftliche Vereinbarung zwischen Ihnen und dem Kindsvater, da diese höchstwahrscheinlich nicht gerichtlich durchsetzbar wäre.

Mit freundlichen Grüßen,
Marion Deinzer
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte beachten Sie, dass diese Plattform lediglich einer ersten rechtlichen Orientierung dient. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Sachverhaltsangaben kann sich eine andere rechtliche Bewertung ergeben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90193 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Beantwortung meiner Fragen läßt keine Lücken offen. Ich bin in meinem Vorgehen durch Herrn Dr. Hoffmeyer total gestärkt und kann wieder besser schlafen. Mit einem Anwalt wie Herrn Dr. Hoffmeyer verliert ein Rechtsstreit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tolle und sehr schnelle Reaktion. Danke!!!!! ...
FRAGESTELLER