1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ich selbst habe keine unterhaltspflichtigen Kinder, mein Einkommem von 2000,-€ netto ,wird das mit e

05.02.2009 13:36 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


hallo..die 17 jährige Tochter lebt bei vater, die 12 jährige bei der Mutter(uns) Ich bin der neue Ehemann seid dem 05.12.2008 bis jetz war die Regelung so das sich der Unterhalt gegenseitig aufhebt . Ihr Exmann müßte an die Mutter 277.-€ überweisen und die mutter an ihr 287,- € ,sie überweist jetz 10,-€ Differenz an ihren Ex. Am 24.09.2008 kam nun unser gemeinsamer Sohn auf die Welt,sie war vorher geringfügig beschäftigt 400,-Euro .was ändert sich , wenn die Tochter 18 Jahre wird.im Mai ,die 11 jährige im April 12 und sie seid der Geburt nicht mehr arbeiten kann , was ändert sich weil wir seid Dezember verheiratet sind.Ich selbst habe keine unterhaltspflichtigen Kinder, mein Einkommem von 2000,-€ netto ,wird das mit eingerechnet ? sollen wir die Zahlung im mai für die 18 jährige Tochter die noch zu Schule geht bis 2010 einstellen und nur er muß noch an seine 12 jährige Tochter bezahlen wo ein Titel besteht. denn so wie ich weiß muß die 18 jährige ihren Unterhalt selbst beantragen und zwar von beiden Elternteilen und weil meine frau nicht arbeiten kann ,wie errechnet man das ?

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

hiermit nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen unter Berücksichtigung des dargestellten Sachverhaltes wie folgt Stellung:

Wenn Ihre Gattin nicht kein Einkommen hat, dann kann sie auch keinen Unterhalt bezahlen. Allerding besteht für sie eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit, dass heißt sie muss sich so schnell wie möglich intensiv um eine neue Arbeitsstelle bemühen. Die Gerichte stellen hier sehr hohe Anforderungen.

Richtig ist, dass volljährige Kinder ihren Unterhaltsanspruch selbst geltend machen müssen.

Für die 12-jährige Tochter erhöht sich der Tabellenunterhalt. Um welchen Betrag es sich dann handelt kann ich anhand Ihres Vortrages leider nicht berechnen. Nach Ihren Angaben wurde der Unterhalt wohl tituliert. Die Einsichtnahme in diese Unterlagen wäre erforderlich, sowie Angaben zu dem Einkommen des Vaters der 12-jährigen Tochter.

Eine Unterhaltstabelle finden Sie beispielsweise unter http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/07service/07_ddorftab/07_ddorf_tab_2009/2009-01-05_ddorfer_tab.pdf.

Ihre Ehe hat direkt keine Einwirkungen auf den Kindesunterhalt Ihrer Gattin.

Abschließend möchte ich Sie noch auf Folgendes hinweisen: Bei der vorliegenden Antwort, welche ausschließlich auf Ihren Angaben basiert, handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich Ihnen einen ersten Einblick in die Rechtslage verschafft haben zu können und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin

Rückfrage vom Fragesteller 05.02.2009 | 14:15

Wie soll sie sich um einen neuen Arbeitsplatz kümmern , wenn sie doch unseren 4 Monate alten Sohn betreut. wie soll das gehen ? und die Frage war sollen wir die Zahlung ab dem 18 Geburtstag einstellen ja oder nein ?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 05.02.2009 | 16:50

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

hiermit nehme ich zu Ihrer Nachfrage wie folgt Stellung:

Ihre Gattin muss sich natürlich nicht sofort nach der Geburt um einen Arbeitsplatz kümmern, aber möglichst bald, sich auch um einen Teilzeitjob etc. bemühen, sobald dies machbar ist.

Wenn Ihre Frau den Unterhalt nicht bezahlen kann, weil sie kein Einkommen hat, muss sie keinen Unterhalt zahlen. Dies schließt natürlich nicht aus, dass sie freiwillig Zahlungen leistet.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben zu können und verbleibe
mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94540 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Die Antwort war sehr gut verständlich, auch wenn ich mir eine sehr anders lautende Antwort gewünscht hätte. Nun habe ich aber wenigstens Klarheit und kann mir den Aufwand eines Rechtstreites (den ich verlieren würde) sparen. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und gute Auskunft. Mal sehen was der Vermieter noch so alles auf Lager hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER