Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sex Comics im Internet mit fraglichem Inhalt §184

01.10.2008 17:03 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


hallo,

eine schwierige frage. eine person surft aus langeweile und neugierde ein paar mal im internet nach sex comics (gezeichnete oder 3d pornos). die meisten seiten zeigen sexuelle handlungen von ,,offenkundig" erwachsenen comicfiguren (manga, hentai). einige aufgerufene seiten zeigen sexuelle abbildungen zwischen fiktiven figuren, die möglicherweise zwischen 12 und 18 J sind (schwer zu schätzen bei comicfiguren) und damit nicht volljährig. einige seiten die über verknüpfungen unbeabsichtigt aufspringen zeigen sexcomichandlungen mit kindern unter 10 J(vermutlich). der neugierige nutzer erschrickt, er wollte eigentlich mit kinderkram ja nichts zu tun haben, also löscht er diese seiten und bekommt es nun mit der angst zu tun etwas moralisch und gesetzlich verbotenes getan zu haben, obwohl er die seiten nur angesehen hat und keine bilder oder filme gedownloaded hat löscht er aus angst den completten pc.; er will nie wieder nach sexcomics surfen; es drängen ihn ferner fragen die hiermit beantwortet werden sollen:
1. sind sexcomics die möglicherweise 12 bis 18jährige fiktive charaktere haben strafbar?
2. haftet man für querlinks die unbeabsichtigt aufgehen und verbotene comicinhalte haben?
3. werden diese comicseiten staatlich überwacht sodass über eine IP der user getrackt wurde und ihm nun eine anzeige ins haus steht?
4. generell: ist das alleinige anschauen von zweifelhaftem material (explizit kein download oder speichern, nur comics) ausreichend um bestarft zu werden?
5. da der neugierige vorher nie mit so etwas zu tun hatte und eine reine weste hat(te): ist eine selbstanzeige ratsam oder aber interessieren sich die ermittler weniger für mangacomics deren akteure evtl. minderjährig sind?
6. es kommt schlimm und die staatsanwaltschaft kann den besuch der comicseiten anhand der IP nachvollziehen, was erwartet den neugierigen vorausgesetzt er ist bis dato unbescholten hat nur einmal den fehler gemacht und lässt sich über einen anwalt verteidigen?
danke im voraus

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

1. Comics fallen nach höchstrichterlicher Rechtsprechung unter den Begriff der pornographischen Schriften, sind also grundsätzlich vom § 184 StGB erfasst. Ob diese Comics nun minderjährige Personen zum Gegenstand haben, beurteilt sich nach dem Sinnzusammenhang und dem Verständnis eines objektiven Betrachters.

2. Sofern Sie diese Seiten nicht absichtlich oder nicht in Kenntnis des oder wegen des Inhalts geöffnet haben, scheidet eine Strafbarkeit bereits mangels Vorsatz aus. Rückschlüsse, ob Vorsatz gegeben ist, wird man über die Verweildauer auf diesen Seiten ziehen können.

3. Davon gehe ich nicht aus. Da die von Ihnen beschriebenen Seiten keinen tatsächlichen Missbrauch zeigen, dürfte das Interesse der Strafverfolgungsbehörden an diesen Seiten ohnehin nur nachrangig sein. Eine Anzeige halte ich für ausgeschlossen.

4. Nach herrschender Meinung ist das Sichten von pornographischen Schriften alleine noch nicht strafbar. Nach dieser (allerdings umstrittenen) Ansicht beginnt die Strafbarkeit mit dem Download oder Abspeichern.

5. Zu einer Selbstanzeige sehe ich alleine aus den unter 2-4. geschilderten Gründen keine Veranlassung.

6. Da Sie sich nach Ihren Schilderungen bereits nicht strafbar gemacht haben, wird hier auch keine Strafverfolgung stattfinden.

Diese Sache sollte Sie daher nicht beunruhigen. Bitte nutzen Sie bei Unklarheiten die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 02.10.2008 | 14:45

danke für die info, allerdings verwirren mich die gesetze §184b und §176 etwas. die §176 & §184b sprechen explizit von tatsächlichen handlungen oder wirklichkeitsnahen handlungen an minderjährigen PERSONEN unter 14J (also juristischen Personen) jetzt stellt sich die frage ob eine comicfigur eine juristische person darstellt,
falls nein erübrigt sich die frage ob durch das comicanschauen ein tatbestand begründet wurde, denn egal wie wirklichkeitsnah ein comic ist, die akteure sind künstlich und ein wesen aus fleisch und blut wird nicht missbrauchsopfer. denn
wenn ja so sind fakisch alle ballerspiele, batmancomics und nahzu alle hollywoodfilme gesetzeswiedrig, denn hier werden auf sehr wirklichkeitsnahe weise massenmorde, folter und missbräuche dargestellt. um meine letzte frage zu konkretisieren
da den neugierigen die sache nicht in ruhe lässt und er den sehr dämlichen vorfall ruhigen gewissens vergessen möchte (untertrieben, er hat eine scheiß angst): gab oder gibt es ihres wissens präzedenzfälle in denen wohnungen auf grund von besuchens von comicseiten mit fragllichem inhalt durchgeführt wurden; gab es hierzu jemals verurteilungen im sinne 184b?
eines ist klar: der neugierige wird nie wieder im internet nach sexbildchen surfen, sondern wenn die neugierde zuschlägt in die nächstbeste normale videothek gehen, zweifelsohne sind dort alle filme gesetzeskonform... über ihre letzte erhellende antwort würde ich mich freuen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.10.2008 | 19:59

§ 176 StGB bestraft den realen sexuellen Missbrauch und ist hier unter keinen Umständen einschlägig.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70152 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort und die Argumentation des Anwaltes hat mir gut gefallen. Ich denke, dass ich ihn mit einem Mandat beauftragen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. So gut, dass ich mit dem Anwalt meine Rechte in der Angelegenheit durchsetzen lassen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Endlich mal ein Anwalt der eine eigene Meinung hat und nicht nur mit Allgemeinplätzen rumdruckst! ...
FRAGESTELLER