1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hotelkosten

30.09.2008 09:00 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wende mich hiermit mit einer frage bezüglich einer Hotelrechnung an Sie.

Folgender Sachverhalt:

Am Freitag den 19.09.2008 entschieden wir uns kurzfristig zu einem Wochenendsausflug. Dazu reservierte ich telefonisch ein Hotelzimmer für mich und meine Familie gegen 12.30 an diesem Freitag.
Die Daten erhielt über das Internet. Die Reservierung wurde per E-Mail rückbestätigt.
Leider ging unser Wagen unterwegs kaputt und wir mussten am Freitagabend die Kurzreise absagen. Was ebenfalls telefonisch geschah.
Jetzt erhielt ich eine Rechnung des Hotels in voller Höhe abzüglich 20% für nicht erbrachte Leistungen.

Rechnungsbetrag: 104,- Euro / Tag.

Weder auf der Homepage des Hotels noch in der Reservierungsbestätigung findet sich ein Hinweis auf diese Vorgehensweise. Es sind auch keine AGB´s des Hotel verfügbar.

Meine Frage:
Ist diese Rechnung in voller Höhe rechtens? Muss ich den vollen Betrag zahlen? Kann ich die Rechnung mit Aussicht auf Erfolg anfechten?

Vielen Dank für Ihre schnellstmögliche Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

P. K.
30.09.2008 | 09:48

Antwort

von


(408)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Informationen und unter Berücksichtigung des gewählten Einsatzes in der gebotenen Kürze wie folgt beantworte.

Sie haben hier Zimmer in einem Hotel gebucht und damit einen sogenannten Beherbergungsvertrag mit dem Hotel abgeschlossen.
Daher müssen Sie bei Nichtantritt der Reise bzw. der Übernachtung den Zimmerpreis zahlen.

Den Hotelier trifft hier jedoch eine Schadensminderungspflicht, so dass er das Zimmer bei Bedarf hätte weitervermieten müssen, etc. Dies war aber aufgrund der Buchung- und Anreisesituation am selben Tag wohl nicht möglich.

Insofern hat der Hotelier mit der Preisminderung um 20 % hier seiner Schadensminderungspflicht jedenfalls Genüge getan.
Sie müssten hier den verlangten Preis zahlen.

Ich bedaure, Ihnen keine erfreulichere Antwort geben zu können.

Ich hoffe dennoch, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.
Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.
Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen.
Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.
Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.
Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatierung behilflich.

Mit freundlichem Gruß,
Rechtsanwältin Wibke Schöpper.


Rechtsanwältin Wibke Türk

ANTWORT VON

(408)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69697 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Verständliche Antwort in sehr angemessener Zeit, auch bezüglich meiner Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für Ihre kompetente und situationserfassende Einschätzung und Beratung - hat mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Erstklassig, sehr schnell und äußerst hilfreich mit den entsprechenden Verweisen. Danke! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen