1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wasserschaden und Haftpflichtversicherung von Obermieter

27.09.2008 08:32 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin durch das Internet auf Sie aufmerksam geworden, nach der Suche nach rechtlicher Hilfe bei einem Wasserschaden. Wir bewohnen eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. In der Wohnung über uns war ein Rohrbruch (Warmwasserzulauf zur Spüle in der Küche). Die Eigentümer waren vereist. Aufgrund diesen Umstandes konnte ca. 1 Stunde später in die Wohnung, wie wenn der Schlüssel beim Hausverwalter hinterlegt gewesen wäre.
Wir haben keine Hausratversicherung. Bei uns entstanden große Schäden an der Wohnung und Mobiliar. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar und wir sind in einem Hotel untergekommen.
Die Haftpflichtversicherung unseres Obermieters ist der Meinung, daß der Schaden nicht durch Verschulden des Eigentümers entstand. Die Gebäudebrandversicherung übernimmt lediglich den Schaden an der Wohnung selbst. Möchte jedoch für die Kosten des Hotels nicht aufkommen. Evtl. eine anteilige Mietminderung.

Wissen Sie ob es hierzu anderstlautende Gerichtsurteile gibt? Was muß die Gebäudebrandversicherung übernehmen?


Lg
27.09.2008 | 12:14

Antwort

von


(433)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung des von Ihnen gewählten Einsatzes in der gebotenen Kürze wie folgt beantworte.

In der Gebäudebrandversicherung sind versichert das Gebäude, Garagen und andere Nebengebäude auf dem Grundstück, die im Versicherungsschein genau zu bezeichnen sind.
Unmittelbar durch undichte Rohre, Schläuche und sanitäre Anlagen verursachte Schäden, die beim Hantieren mit Schläuchen und Installationen durch den Versicherungsnehmer entstehen müssen übernommen werden.

Tritt ein Versicherungsfall für die Gebäudebrandversicherung ein, so sind z. B. die infolge des Versicherungsfalles entstehenden Hotelkosten bei Unbenutzbarkeit der Wohnung grds. durch die Versicherung zu übernehmen, bis die Wohnung wieder zu nutzen ist.
Hier müßte jedoch ein genauer Einblick in die Versicherungsbedingungen genommen werden.

Für Schäden an Inventar, etc. wäre die hier fehlende Hausratversicherung in Anspruch zu nehmen.

Zunächst wäre hier jedoch zu prüfen, wer für den Wasserschaden haftbar gemacht werden kann. Dies müßte, da die Haftpflichtversicherung des oberen Eigentümers die Übernahme der weiteren Kosten ablehnt, durch ein Sachverständigengutachten geschehen.
Dieses Gutachten verursacht jedoch Kosten, die Sie vorstrecken müßten und nur im Falle der Haftung der oberen Partei ersetzt bekämen.
Falls hier ein Verschulden des oberen Eigentümers nachgewiesen werden kann, so müßte dessen Versicherung sämtliche Kosten übernehmen.

Ich hoffe, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.
Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.
Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen.
Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.
Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.
Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatierung behilflich.

Mit freundlichem Gruß,
Rechtsanwältin Wibke Schöpper.


Rechtsanwältin Wibke Türk

Rückfrage vom Fragesteller 29.09.2008 | 07:45

Sehr geehrte frau Wibke,

vielen Dank für die Beantwortung der Frage in aller Kürze. Meine Frage ging dahingehend, ob Ihnen Gerichtsurteile bezüglich der Hotelkosten gibt, auf die ich mich bei der Versicherung berufen kann. Eines würde mir sehr weiterhelfen.

Lg

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 30.09.2008 | 09:54

Sehr geehrter Ratsuchender!

Gerichtsurteile beziehen sich immer auf den jeweiligen Fall bzw. eine bestimmte Versicherung, die die Hotelkosten trotz Vereinbarung in den Versicherungsbedingungen nicht übernehmen will.

In Ihrem Fall ist es daher zunächst von entscheidender Bedeutung, wie die entsprechenden Versicherungsbedingungen lauten. Hier müßte zunächst in diese Bedingungen Einsicht genommen werden. Nur wenn die Übernahme von Hotelkosten dort vereinbart wurde, kann gegenüber der Versicherung dies auch geltend gemacht werden.

Ansonsten bliebe hier nur der Verweis auf ein etwaiges Gutachten, nach dessen Ausgang dann evtl. die Hotelkosten vom Verursacher zurückgefordert werden können.

Ich hoffe, Ihre Nachfrage beantwortet zu haben.

Mit freundlichem Gruß,

Rechtsanwältin Schöpper

ANTWORT VON

(433)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77087 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alle Rechtsfragen beleuchtet, danke dafür. Das hilft mir sehr weiter. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Völlig ausreichend .. Danke ...
FRAGESTELLER