1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf Auto Zweitschlüssel

06.07.2008 23:22 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

am 12.04.2008 habe ich mein Auto verkauft, ohne Zweitschlüssel da ich Ihn verloren habe. Nun bekomme ich am 30.06.2008 ein schreiben von seinem Anwalt das ich den Zweitschlüssel samt Aktivierung der Wegfahrsperre bis zum 07.07.2008 übergeben soll, sonst erheben sie Klage.
In den Kaufvertrag steht nur das die Schlüssel mit übergeben werden, aber nicht wieviel.
Bin ich als Verkäufer verpflichtet einen Zweitschlüssel zu übergeben wenn ich keinen besitzte / verloren habe?
Ich habe heute dem Retsanwalt per Fax ein schreiben zukommen lassen, mit einer Eidesstatlichen Erklärung das ich den Schlüssel verloren habe.
Wie kann ich weiter vorgehen?

Mfg
cj012002

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Zunächst ist vor allem entscheidend, was im Kaufvertrag steht. Sollten Sie einen Formular-Kaufvertrag verwendet haben, sollten Sie überprüfen, ob in dessen Vertragstext die Aushändigung des Zweitschlüssels vorgeschrieben ist und Sie vergessen haben, diese Passage auf Grund der Unmöglichkeit wegen des Verlustes herauszustreichen.

Sollte im Vertrag keine Verpflichtung zur Herausgabe des Zweitschlüssels stehen und Sie den Käufer vor Abschluss des Kaufvertrages darüber aufgeklärt haben, dass ein solcher nicht mehr existiert, dürfte das Herausgabeverlangen des Käufers ins Leere laufen.

Sofern eine Aufklärung nicht erfolgte, sind Sie trotzdem auf Grund der rein tatsächlichen Unmöglichkeit nicht zur Herausgabe verpflichtet. Sofern der Käufer Sie vor Abschluss des Kaufvertrages darüber aufgeklärt hat, dass er Wert auf einen Zweitschlüssel legt, könnten Sie sich dahingehend schadensersatzpflichtig gemacht haben. Der Schadensersatzanspruch bestünde in Höhe der Wiederbeschaffungskosten für einen Zweitschlüssel. Da ich Ihren Schilderung jedoch nichts derartiges entnehmen kann, dürften die entsprechenden Voraussetzungen für einen solchen Anspruch nicht gegeben sein.

Es ist daher davon auszugehen, dass Sie im Hinblick auf die geschilderte Fallgestaltung alles bislang Erforderliche getan haben.

---

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen einen Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen gerne weiterführend, insbesondere im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion, zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Maik Elster
Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 11.07.2008 | 09:55

Sehr geehrter Herr Elster,

fakt ist das der Käufer vor dem Kauf nicht nach dem Zweitschlüssel gefragt hat, und mir nicht bewußt war das ich Ihn verloren hatte. Im Kaufvertrag steht nur ein Satz: Das Fahrzeug mit der Briefnummer xy und der Kraftfahrzeugschein und die Fahrzeugschlüssel werden am ... übergeben. Da steht nichts von Zweitschlüssel.

Des weiteren habe ich wieder einen Brief von Anwalt bekommen mit folgendem Text: Sehr geehrter Herr..
mit Ihrem schreiben vom .... räumen Sie ein, das Sie das Fahrzeug mit einem Mangel verkauft haben, von dem Sie wussten. Vorsorglich haben wir Sie aufzuforden bis spätestens 15.07.2008 einen Zweitschlüssel nebst Sender zur Aktivierung der Wegfahrsperre zu beschaffen und unserem Mandanten zru Verfügung zu stellen. Auch haben sie sicherzustellen, dass das Fahrzeug mit dem (angeblich) verloren gegangenen Zweitschlüssel nicht mehr bedient werden kann. Auch dies haben Sie innerhalb der Frist nachzuweisen. Falls Sie das Fahrzeug für etwaige technische Eingriffe mit dieser Zielsetzung benötigen, haben sie dies unserer Mandantschaft mitzuteilen.

Ein Mangel bestand nicht da ich nicht gewusst habe das der Schlüssel verloren gegangen ist.

Wie kann ich vorgehen das ich meine Ruhe von dem Anwalt habe?

Mfg
cj012002

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 14.07.2008 | 09:43

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage, wenn auch etwas verspätet, wie folgt:

Problematisch an dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt ist die Tatsache, dass in dem verwendeten Kaufvertrag die Passage enthalten ist: "... und DIE Fahrzeugschlüssel...". Hieraus kann grundsätzlich geschlossen werden, dass eine Verpflichtung Ihrerseits bestand, sowohl den Fahrzeugerst- als auch den Fahrzeugzweitschlüssel an den Käufer auszuhändigen. Weiterhin ist in dieem Rahmen zu berücksichtigen, dass die Tatsache, dass ein Fahrzeugzweitschlüssel nicht mehr existiert, nicht zum Gegenstand des Vertrages gemacht wurde.

In diesem Zusammenhang muss ich Ihnen leider mitteilen, dass es sich grundsätzlich um einen Sachmangel handelt, im Zuge dessen dem Käufer Ihres Pkw Gewährleistungsansprüche nach dem BGB zustehen, welche er Ihnen gegenüber nunmehr geltend gemacht hat. Am Vorliegen eines Sachmangels ändert es insofern auch nichts, dass Sie von selbigem keine Kenntnis hatten.

Da die genaue Schlüsselanzahl in dem von Ihnen verwendeten Vertrag nicht angegeben war, könnten Sie jedoch versuchen, Ihrem Vertragspartner gegenüber im Wege der Vertragsauslegung geltend zu machen, dass mit der oben genannten Formulierung lediglich die VORHANDENEN Schlüssel gemeint seien und eine Pflicht zur Nachbeschaffung Ihrerseits damit nicht bestünde.

Ich weise Sie jedoch darauf hin, dass diese Vorgehensweise wenig erfolgversprechend ist.

Mit freundlichen Grüßen

Maik Elster
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Extrem schnell und super präzise Antworten! Herr Klein hat mich sehr beruhigt. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Angabe des Urteils eines Verwaltungsgerichtes war zusätzlich hilfreich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sowohl mit dem Kontakt wie auch der Beantwortung durchaus zufrieden . Bei weiteren Fragen würde ich wieder auf ihn zurück kommen . ...
FRAGESTELLER