1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Doppelte Haushaltsführung - Keine Doppelte Haushaltsführung durch Heirat?

| 29.05.2008 14:55 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Kay Fietkau


Guten Tag!

Zu meiner momentanen Situation:

Ich bin im Februar 2006 bei meiner jetzigen Frau als Untermieter eingezogen. Zu jenem Zeitpunkt kannten wir uns noch nicht. Das hat sich aber im Jahre 2006 schnell geändert und wir haben dann schließlich im Mai 2007 geheiratet.
Wir arbeiten beide in Köln wo auch die Mietwohnung meiner Frau ist. In Stuttgart habe ich eine Eigentumswohnung die wir ca. jedes 2. Wochenende nutzen. Momentan ist für uns der Lebensmittelpunkt, auch wegen meines Familien- und Freundeskreises, in Stuttgart.

Ich hatte seit meinem Arbeitsplatzwechsel im Jahre 2003 bis einschließlich 2006 die Doppelte Haushalsführung angeführt und auch jedes Jahr zugesprochen bekommen. Durch die Heirat letzten Jahres scheint das Finanzamt dies aber für 2007 nicht mehr anzuerkennen.

Ist das steuerrechtlich gesehen ok oder kann ich einen Einwand einbringen?

Der Steuerbescheid ist noch ausständig aber man hat uns um eine schriftliche Stellungnahme gebeten.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Sehr geehrter Fragesteller,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden.
Auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Fragen zusammenfassend wie folgt beantworten:


Voraussetzungen der Anerkennung einer doppelten Haushaltsführung ist, dass Sie Ihren Lebensmittelpunkt in Stuttgart hätten und beruflich veranlasst eine Zweitwohnung in Köln unterhalten würden. Ihren Angaben zufolge, sind Sie nach Ihrer Eheschließung bei Ihrer Frau „richtig“ eingezogen und die ehemalige Wohnung Ihrer Frau ist nunmehr Ihre gemeinsame Ehewohnung. Bei Verheirateten ist der Lebensmittelpunkt im Allgemeinen dort, wo Ihre Ehefrau bzw. Ihre Ehefrau und Ihren Kinder (= Familie) wohnt. Das wäre in Ihrem Fall Köln. Wenn Sie der Meinung sind Stuttgart ist jedoch Ihr Lebensmittelpunkt, werden Sie dem Finanzamt hierfür konkrete Nachweise erbringen müssen. Ich möchte Sie in diesem Zusammenhang auch auf eine Entscheidung des Finanzgerichtes München hinweisen (http://www.otto-schmidt.de/steuerrecht/news_6408.html).


Ich hoffe Ihnen, mit den vorstehenden Ausführungen eine erste Orientierung gegeben zu haben. Für eventuelle Nachfragen benutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.

Ich möchte Sie an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass die vorstehende Antwort ausschließlich auf den von Ihnen gemachten Angaben beruht. Das Hinzufügen oder Weglassen von Angaben kann zu einem anderen Ergebnis führen.


Mit freundlichen Grüßen

Kay Fietkau
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Gute und ausführliche Antwort!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen