1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung, Versorgungsausgleich

13.03.2008 18:02 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Ehemann ist Arzt, versichert im Ärzteversorgungswerk
Der Versorgungsausgleich soll ausgesetzt werden bis Versorgungsleistungen erbracht werden (für wen?)

Findet der Versorgungsausgleich in ? Jahren in jedem Fall statt, was ist wenn mein geschiedener Mann verstirbt?

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und in Ansehung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Ich gehe auf Grund Ihrer Schilderungen davon aus, dass es sich um einen schuldrechtlichen Versorgungsausgleich handelt.

Dieser Anspruch auf Zahlung einer Ausgleichsrente wird erst fällig, sobald der Ausgleichspflichtige Leistungen bezieht.

Sofern Sie einen Anspruch auf Versorgungsausgleich haben, wird dieser auf jeden Fall ausgezahlt.

Auch der Tod des Versorgungspflichtigen ändert daran nichts. Gemäß djo_link bringt der Tod des Verpflichteten den Anspruch nicht zum erlöschen.

---

Abschließend erlaube ich mir, Sie auf Folgendes hinzuweisen: Bei der vorliegenden Antwort, welche ausschließlich auf Ihren Angaben basiert, handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen gerne weiterführend, insbesondere im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion, zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Kristin Pietrzyk
Rechtsanwältin

Rückfrage vom Fragesteller 13.03.2008 | 18:34

Wenn ich dem Aussetzen des Versorgungsausgleiches zustimme, kann die Scheidung jetzt schon vollzogen werden. Wenn mein Ex-Mann dann in ca. 15 Jahren Leistungen bezieht, erfolgt der Ausgleich für mich automatisch, oder muß ich einen Antrag stellen und wo?

Was passiert, wenn ich dem Aussetzen des Versorgungsausgleiches nicht zustimme?

Vielen Dank für Ihre Mühe, die Informationen helfen mir sehr.
Alles Gute für Sie...

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.03.2008 | 14:47

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage, wenn auch etwas verspätet, wie folgt:

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass es sich bei Ihrer Nachfrage nicht um eine Verständnisfrage hinsichtlich der gegebenen Antwort, sondern um neue Fragen handelt, welche im Rahmen der Nachfragefunktion nicht beantwortet werden kann.

Weiterhin kann eine von Ihnen gewünschte umfassende Beratung im Rahmen dieser Plattform nicht erfolgen.

Sie sollten sich daher mit einem Anwalt Ihrer Wahl in Verbindung setzen und eine umfängliche Beratung verlangen.


Mit freundlichen Grüßen

Kristin Pietrzyk
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81184 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam wie gewohnt rasch und bestätigte meine Einschätzung. Ich nutze diese Beratung nicht nur, weil sie schnell und kostengünstig, sondern vorallem mit wenig Aufwand verbunden ist. Also hiermit auch einen Dank an ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Er hat sehr ausführlich und verständlich meine Frage beantwortet. Sehr kompetent in Steuerfragen. Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle und kompetente Antwort. Damit habe ich eine fundierte Basis für den Verkauf bzw. den Tausch im Vorfeld. Auch die Kostenfrage ist damit klar. ...
FRAGESTELLER