Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf GmbH Anteile

| 22. Januar 2022 10:22 |
Preis: 38,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


11:42

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage bzgl. Unternehmensverkauf.
Ich besitze aktuell 4,25% an einer GmbH in meinem Privatvermögen (arbeite nicht in der GmbH mit, sondern bin nur shareholder). 2016 hatte ich 2% Anteile verkauft, welche mit dem Teileinkünfte-Verfahren besteuert wurden.
Wahrscheinlich wird die GmbH dieses oder nächstes Jahr komplett verkauft. Meine Frage ist nun, wie genau die Besteuerung dann aussieht? Teileinkünfte-Verfahren? Voller persönlicher Steuersatz? Kapitalertragssteuer?

Vielen Dank.

22. Januar 2022 | 11:17

Antwort

von


(520)
Albstraße 45
73249 Wernau
Tel: 07153/9964381
Web: http://www.dr-traub.legal
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Auch wenn Sie die GmbH-Anteil im Privatvermögen halten, löst ein Verkauf gleichwohl Einkünfte aus Gewerbebetrieb nach § 17 Abs. 1 S. 1 EStG aus. Dort heißt es:

"Zu den Einkünften aus Gewerbebetrieb gehört auch der Gewinn aus der Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft, wenn der Veräußerer innerhalb der letzten fünf Jahre am Kapital der Gesellschaft unmittelbar oder mittelbar zu mindestens 1 Prozent beteiligt war."

Maßgebliches Kriterium ist daher die 1%-Grenze.

Wenn Sie nunmehr die Beteiligung in Höhe von 4,25% verkaufen, greift ebenfalls wieder das Teileinkünfteverfahren nach § 3 Nr. 40 EStG. Der Abgeltungssteuersatz in Höhe von 25% greift hier nicht.

Von dem Anteilsverkauf sind 40% steuerfrei und 60% steuerpflichtig. Hierauf wird sodann der persönliche Steuersatz bezogen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Sofern ich Ihnen mit meinen Ausführungen weiter helfen konnte, würde ich mich über die Abgabe einer vollen 5-Sterne-Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
-Rechtsanwalt-
Fachanwalt für Steuerrecht


Rückfrage vom Fragesteller 22. Januar 2022 | 11:35

Sehr geehrter Hr. Dr. Traub,

danke für die schnelle Antwort.
Greift auch das Teileinkünfte-Verfahren, wenn ich bereits vor 6 Jahren 2% Anteile verkauft habe, oder ist die 60/40% - Regelung nur 1x anwendbar?

Vielen Dank.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22. Januar 2022 | 11:42

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

diese Regelung greift auch in dem beschriebenen Fall.

Entscheidend ist, dass ein Anteilsverkauf von über 1% innerhalb eines Zeitraums von 5 Jahren erfolgt. Sodann greift immer § 17 EStG und das Teileinkünfteverfahren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
-Rechtsanwalt-
Fachanwalt für Steuerrecht

Bewertung des Fragestellers 22. Januar 2022 | 12:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub, Dipl. Kfm. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22. Januar 2022
5/5,0

ANTWORT VON

(520)

Albstraße 45
73249 Wernau
Tel: 07153/9964381
Web: http://www.dr-traub.legal
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Steuerstrafrecht, Erbschaftssteuerrecht, Haftungsrecht der StB, Wirtschaftverwaltungsrecht, Fachanwalt Insolvenzrecht, Fachanwalt Steuerrecht