1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewährleistung 2022

11.01.2022 21:59 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

ich bin selbstständig und handle mit gebrauchten Fahrzeugen. Bis 2021 waren die gesetzliche Bestimmungen bei der Gewährleistung so regelt, dass beim Verkauf von Fahrzeugen an einer Privatperson die Gewährleistung ein Jahr gedauert hat. Die Beweislastumkehr betrug in den ersten 6 Monate beim Händler.

Seit dem 1.1.2022 wurde die Gewährleistung auf 2 Jahre erweitert. Somit wurde die Beweislastumkehr auf ein Jahr ausgedehnt. Die Gewährleistung kann weiterhin mit bestimmt Bedingungen auf ein Jahr verkürzt werden.

Mein Frage: Verkürzt sich die Beweislastumkehr entsprechend wieder auf 6 Monate?(Der Käufer akzeptiert eine Verkürzung der Gewährleistung von 2 Jahre auf ein Jahr). Alle verträgliche Formalitäten für die Verkürzung sind uns bekannt.

11.01.2022 | 22:45

Antwort

von


(2)
Wandalenweg 24
20097 Hamburg
Tel: 040 41003794
Web: http://www.rechtsanwalt-grimm.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst möchte ich klarstellen, dass die gesetzliche Gewährleistung grundsätzlich zwei Jahre beträgt. Bei einem Gebrauchtwagen kann die Gewährleistung unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden. Auch mit der Umsetzung der EU-Warenverkaufsrichtlinie hat sich an dieser Gesetzeslage nichts geändert. Neu ist nur, dass die Beweislastumkehr von sechs Monaten auf ein Jahr ausgedehnt wurden ist. Hierbei handelt es sich nach der Intention des Gesetzgebers um einen Schutz für den Verbraucher. Denn zeigt sich Innerhalt der ersten zwölf Monate nach der Übergabe ein Mangel. Dann wird vermutet, dass dieser Mangel bereits bei der Übergabe vorgelegen hat. Durch die Gesetzesänderung soll der Verbraucher länger geschützt werden Im Ergebnis gilt deshalb ausschließlich die Beweislastumkehr für zwölf Monate. Dieser Zeitraum kann auch nicht in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen verkürzt werden. Eine Änderung steht sich zur Disposition der Parteien. Ich rate Ihnen deshalb dringend dazu Ihre Klauseln neu zu formulieren, falls es notwendig sein sollte.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Melvin Grimm
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(2)

Wandalenweg 24
20097 Hamburg
Tel: 040 41003794
Web: http://www.rechtsanwalt-grimm.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Kaufrecht, Gesellschaftsrecht, Miet- und Pachtrecht, Vertragsrecht, Strafrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94971 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, sachverständig und verständlich. Sehr zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wenn ich Frag-einen-Anwalt und Herrn Neumann vor 4 Jahren gekannt hätte, hätte ich mir wahrscheinlich 4 Jahre Ärger mit meinem Bauunternehmen, der Fa. Heinz von Heiden, sparen können. Vielen Dank!! ...
FRAGESTELLER