1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schaden am eigenen Abwasserrohr auf dem Nachbargrundstück

10.06.2021 18:45 |
Preis: 66,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Es geht um ein schadhaftes Ableitungsrohr und entsprechende Haftungsfragen.

An der Abwasserleitung unseres Hauses ist ein Schaden entstanden, der einen Rückstau verursacht. Ein Gutachten mit Hilfe einer Kamera einer Spezialfirma hat ergeben, dass das Rohr von oben durchschlagen wurde und ein Ziegelstein (offenbar beim Verfüllen der Baugrube) in das Rohr hineinragt. Die Abwasserleitung führt über das Nachbargrundstück in die Kanalisation. Die Schadensstelle befindet sich ca. 1m innerhalb des Nachbargrundstücks, noch bevor das Abwasser des Nachbarn hinzukommt. Der Schaden liegt in permanentem Rückstaurisiko für unsere Doppelhaushälfte und in einer feuchten Wand des Nachbarhaushälfte (Doppelhaus, erbaut 1975, die Probleme haben sich erst jetzt gezeigt). Es muss aufgegraben, repariert und getrocknet werden.
Wer kommt für die Regulierung des Schadens in Frage? Der Bauträger (Verursacher, nach 45 Jahren unwahrscheinlich), unsere Haftpflicht (denn dem Nachbarn ist ein Schaden entstanden), die Wohngebäudeversicherung von uns oder die des Nachbarn? Aktuell liegt keine Einigung vor, Kosten seien selbst zu tragen. Können die Arbeiten erst beauftragt werden, wenn die Kostenübernahme geklärt ist? Der Nachbar zögert, besteht ein Anrecht auf Duldung der Arbeiten auf seinem Grundstück? Er hat das Haus vor 7 Jahren gekauft.
Vielen Dank

10.06.2021 | 20:11

Antwort

von


(822)
Vorstadt 42
41812 Erkelenz
Tel: 02435 - 6114416
Tel: 0174 - 9994079
Web: http://www.rechtsanwalt-burgmer.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Gerne zu Ihren Fragen:


Besteht ein Anrecht auf Duldung der Arbeiten auf seinem Grundstück? Er hat das Haus vor 7 Jahren gekauft.

Das ist das geringste Problem, denn nach § 47 NNachbG

müssen der Eigentümer eines Grundstücks und die Nutzungsberechtigten dulden, daß das Grundstück zur Vorbereitung und Durchführung von Bau- oder Instandsetzungsarbeiten auf dem Nachbargrundstück und im Fall eines zu duldenden Überbaus auf dem eigenen Grundstück vorübergehend betreten und benutzt wird, wenn die Arbeiten anders nicht zweckmäßig oder nur mit unverhältnismäßig hohen Kosten ausgeführt werden können. 2Diese Pflicht besteht gegenüber jedem, der nach eigenem Ermessen, insbesondere als Bauherr auf dem Nachbargrundstück solche Arbeiten ausführen läßt oder selbst ausführt. 3Die Pflicht besteht nicht, wenn dem Verpflichteten unverhältnismäßig große Nachteile entstehen würden.

(2) Das Recht ist so schonend wie möglich auszuüben; es darf nicht zur Unzeit geltend gemacht werden, wenn sich die Arbeiten unschwer auf später verlegen lassen.

Ansonsten kommte es auf die wechselseitigen Policen explizit der AVB/AHB der von Ihnen genannten Versicherer an.
Eine Wohgebäudeversicherung deckt i.d.R. den eigenen Schaden des Versicherungsnehmers und hält sich dann an die Haftpflichtversicherung (sofern hoffentlich vorhanden) des mutmaßlichen Schädigers. Erfahrungsgemäß machen die Versicherer das dann folgende Procedere "unter sich aus."

Wichtig für Sie ist jedenfalls, dass Sie unverzüglich ab dem Bekanntwerden des Schadens Ihre Obliegenheit erfüllen und Ihren Versicherungen (Wohgebäudeversicherung UND Gebäude(haftpflicht) den Schadensfall melden.

Wer dann letztlich für was haftet, lässt sich aus der Ferne ohne Kenntnis der Versicherungsbedingungen und des konkreten Schadensbildes nicht seriös prognostizieren. Das hängt nämlich u.a. von den Eigentumsverhältnissen des Abwasserkanals ab, was in Bezug auf das Nachbargrundstück durchaus fraglich sein kann.

Beides (Schadensbild und Eigentumsverhältnisse und ggf. Verschuldensfragen) werden sich voraussichtlich nur durch ein gerichtliches Sachverständigengutachten klären lassen, weswegen sich in solchen Fällen ein sog. Selbständiges Beweisverfahren mit geringeren Kosten und Gebühren - gleichwohl verbindlich - anbietet.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer

ANTWORT VON

(822)

Vorstadt 42
41812 Erkelenz
Tel: 02435 - 6114416
Tel: 0174 - 9994079
Web: http://www.rechtsanwalt-burgmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90242 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER