1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt volljähriger Schüler

| 28.01.2021 09:41 |
Preis: 90,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Hallo,

da in manchen Bundesländern wieder das G9 eingeführt wurde, werden die Abiturienten in vielen Fällen schon 19 oder 20 Jahre alt sein.

Kann ein volljähriger Schüler grundsätzlich von seinen Eltern verlangen, dass sie ihn bis zum Abitur bei sich wohnen lassen?
Oder können die Eltern verlangen, dass er sich selbst eine Unterkunft sucht, wenn sie ihm einen bestimmten Geldbetrag überweisen? (wie bei Studenten)
28.01.2021 | 12:33

Antwort

von


(2245)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


die Eltern müssen das Kind nicht bei sich wohnen lassen, wenn sie es nicht mehr wollen.


Der Schüler kann das nicht verlangen; die Eltern können vielmehr von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und dem Kind das weitere Wohnenbleiben im elterlichen Objekt untersagen (die Unterhaltspflicht bleibt dann aber weiter bestehen).

Denn mit der Volljährigkeit des Kindes endet das Aufenthaltsbestimmungsrecht und auch das Sorgerecht der Eltern, was zur Folge hat, dass auch die entsprechenden Pflichten der Eltern erlöschen, einschließlich der Pflicht, Unterkunft in Natura leisten zu müssen.


Das hat nun zur Folge, dass die Eltern den Auszug unter Berücksichtigung einer angemessenen Frist (in der jetzigen Zeit bis zu drei Monaten) verlangen können.


Weigert das Kind sich oder hält es die Frist nicht ein, kann aber nicht einfach das Schloss ausgewechselt werden, sondern es muss dann in der Tat mit gerichtlicher Hilfe der Auszug erzwungen werden.

Hier sollte ein gemeinsames Gespräch auch unter Berücksichtigung dieser Antwort geführt werden, sodass Wohnraum zeitnah gesucht (und hoffentlich gefunden) werden kann. Denn verhindern kann das Kind den "Rauswurf" nicht, allenfalls kostenauslösend verzögern, womit sicher keiner Seite gedient sein kann.




Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg



Bewertung des Fragestellers 28.01.2021 | 12:42

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die Antwort und die ausführliche Begründung."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.01.2021
5/5,0

Danke für die Antwort und die ausführliche Begründung.


ANTWORT VON

(2245)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht