Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wird Weihnachtsgeld Zahlung auf laufendes Krankengeld angerechnet

17.12.2020 10:36 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Krankengeld und Bezug von Weihnachtsgeld

Ich bin im öffentlichen Dienst (Jugendamt) tätig und war vor meiner Krankschreibung - seit dem 15.9.2020 - schon 3 Jahre als Sozialpädagogin angestellt.

Seit dem 15.9.2020 bin ich im Krankengeldbezug durch die Krankenkasse und habe nun im November Weihnachtsgeld (fast ein volles Monatsgehalt) von meinem Arbeitgeber erhalten.

Meine Frage:

Wird das Weihnachtsgeld auf den Krankengeldbezug gegengerechnet?

Muss ich die Zahlung der Krankenkasse melden, bzw. zurück zahlen?

Danke
B Spohn

17.12.2020 | 11:22

Antwort

von


(119)
Lüningsweg 6
33719 Bielefeld
Tel: 0521 5602341
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eindeutig wird das gewährte Weihnachtsgeld nicht auf das Krankengeld angerechnet. Dieses ist ganz eindeutig in § 49 Abs. 1 Satz 1 Sozialgesetzbuch (SGB) V geregelt. Hier wird aufgeführt welche Leistungen die Sie im Bezug des Krankengeldes erhalten angerechnet werden und der Anspruch auf Krankengeld dann nicht mehr ganz oder teilweise ausgezahlt wird.

Dabei ist hier aufgeführt, dass der Anspruch auf Krankengeld ruht (keine Auszahlung):

1. soweit und solange Versicherte beitragspflichtiges Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen erhalten; dies gilt nicht für einmalig gezahltes Arbeitsentgelt, (§ 49 Abs. 1 Satz 1 SGB V )

Wie Sie der Regelung entnehmen können, gilt zwar das Weihnachtsgelt als Arbeitsentgelt, da es sich jedoch um "einmalig gezahltes Arbeitsentgelt" handelt, findet keine Anrechnung statt.

Sie müssen den Bezug des Weihnachtsgelt auch nicht der Krankenkasse melden, da eine Anrechnung nicht vorgesehen ist. Im übrigen wird die Krankenkasse auch den geleisteten Krankenkassenbeitrag des Weihnachtsgeldes hierüber auch schon in Kenntnis sein.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Pierre Aust
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Pierre Aust

ANTWORT VON

(119)

Lüningsweg 6
33719 Bielefeld
Tel: 0521 5602341
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Sozialversicherungsrecht, Arbeitsrecht, Sozialrecht, Ordnungswidrigkeiten
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER