Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zugewinnausgleich bei Hausverkauf nach Trennung

14.10.2020 23:22 |
Preis: 39,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


16:00
Wir sind verheiratet, kein Ehevertrag, also Zugewinngemeinschaft, leben jetzt getrennt und hatten während der Ehe ein Haus gekauft. In die Sanierung des Hauses habe ich Geldmittel aus Erbschaft eingebracht. Also rechtlich nicht dem Zugewinn anzurechnen. Das Haus wird jetzt zu einem höheren Preis verkauft, also mit Zugewinn.

Frage: Kann ich die damals eingebrachte Summe aus Erbschaft jetzt von dem hälftig aufzuteilenden Zugewinn wieder abziehen und behalten?
14.10.2020 | 23:49

Antwort

von


(546)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Der Erlös aus dem Hausverkauf steht den Miteigentümern im Verhältnis ihrer Eigentumsanteile zu. Wenn Ihnen die Immobilie also je zur Hälfte gehört, gilt dies auch für den erzielten Erlös.

Das Anfangsvermögen ist bei der Berechnung des Zugewinnausgleichs, nicht bei der Verteilung des Erlöses zu berücksichtigen.

Allerdings: wenn beide Parteien sich darüber einig sind, dass ansonsten kein Zugewinn erwirtschaftet worden ist, kann einvernehmlich ein Abzug des Anfangsvermögens vorgenommen werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


Rückfrage vom Fragesteller 15.10.2020 | 15:55

Hallo Frau Holzapfel, danke für die Antwort. Eine Antwort auf die Frage ob ich die eingebrachten Mittel aus Erbschaft abziehen darf blieb aber unbeantwortet. Liebe Grüsse

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 15.10.2020 | 16:00

Sehr geehrter Fragesteller,

nein, das dürfen Sie nicht. Der Erlös steht, wenn nichts anderes vereinbart wird, den Eigentümern im Verhältnis der Eigentumsanteile zu. Wenn Ihnen die Immobilie je zur Hälfte gehört, bekommt jeder die Hälfte des Erlöses.

Nur auf der Immobilie noch lastende Kredite werden vorab abgezogen.


Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel

ANTWORT VON

(546)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80259 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort! So stelle ich mir anwaltliche Beratung vor. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Freundlich, schnell, kompetent und entgegenkommend. Frau Türk ist absolut empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Klein. Vielen Dann für Ihre ausführliche Antwort, das hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER