1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückabe Mietwagen (Hol-/Bringdienst) ohne Übergabeprotokoll - nun Schaden reklamiert

| 02.05.2020 11:07 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo Frag-einen-Anwalt-Community,

ich habe vor einen paar Wochen einen Mietwagen als Ersatz erhalten, da mein Firmenwagen Service hatte.

Die Übergabe des Mietwagens erfolgte vie Bringdienst inklusive Übergabeprotokoll (keine Schäden festgestellt und so dokumentiert auf dem Übergabeprotokoll).

Die Rückgabe erfolgte ebenfalls per Abholung. Diesmal jedoch ohne Rücknahmeprotokoll.
Es wurden einfach die Auto-Schlüssel ausgetauscht.

Nun reklamiert die Mietwagenfirma einen Kratzer an der vorderen Stoßstange. Kostenpunkt 650.- Euro, den ich begleichen soll. Der Schaden wäre bei der Rückgabestation entdeckt worden.

Muss ich den Schaden begleichen? mein Standpunkt: ein Mangel/Schaden wurde bei der Rückgabe durch den Abholer nicht dokumentiert. Der Schaden kann somit genauso gut beim Ausparken durch den Abholer, oder während seiner Fahrt von mir zuhause zur Rückgabestation entstanden sein.

Wie ist meine Chance hier?
(zumal ich sehr beim Fahren und Einparken auf sorgsame Fahrweise geachtet habe, um evtl. Kratzer zu vermeiden. Inwieweit ein anderes Fahrzeug beim Einparken einen Kratzer am Mietwagen verursacht hat, kann ich natürlich im Nachhinein nicht beurteilen).

MfG
M. H.

02.05.2020 | 11:53

Antwort

von


(335)
Tannenweg 17
72654 Neckartenzlingen
Tel: 07127/349-1208
Web: http://www.rechtsanwalt-kromer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Derjenige der Schadensersatz für einen Schaden geltend macht, muss darlegen und beweisen, dass der Schaden durch den vermeintlichen Schädiger verursacht wurde.
Für den Fall einer Autovermietung müsste diese hier folgende Beweise erbringen:

- Es liegt ein Schaden vor - das dürfte wohl zu beweisen sein
- Dieser Schaden lag noch nicht bei Übergabe an Sie vor – insofern hilft das Übergabeprotokoll, es sei denn Sie könnten das Übergabeprotokoll widerlegen
- Dieser Schaden ist bei Ihnen eingetreten.

Häufig berufen Sich Autovermieter in einem Prozess auf eine Beweislastumkehr, welche es aber gerade nicht gibt.

Ihre Chancen steht daher grundsätzlich sehr gut.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Johannes Kromer

Bewertung des Fragestellers 02.05.2020 | 16:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Schnelle, kurz und prägnante, hilfreiche Antwort. Vielen Dank!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Johannes Kromer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 02.05.2020
5/5,0

Schnelle, kurz und prägnante, hilfreiche Antwort. Vielen Dank!


ANTWORT VON

(335)

Tannenweg 17
72654 Neckartenzlingen
Tel: 07127/349-1208
Web: http://www.rechtsanwalt-kromer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Maklerrecht, Vertragsrecht