1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wechsel Steuerklasse in Schwangerschaft

30.04.2020 10:15 |
Preis: 30,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


15:57
Hallo,

Meine Frau und ich erwarten im September Nachwuchs.

Wir sind aktuell in Steuerklasse 4/4, meine Frau ist Beamtin und verdient ca. 3000€ netto und ich bin Unternehmensberater mit ca. 3100€ netto (ohne Bonus).

Nunmehr die Frage, ob es sinnig ist, dass ich als Mann nun in Steuerklasse 3 gehe und somit für die kommenden Monate und insbesondere während des Mutterschutzes mehr Netto verdiene und meine Frau nach Wechsel in Klasse 5 trotzdem die maximale Summe von 1800€ monatlich während Mutterschutz erhält?

VG
30.04.2020 | 11:13

Antwort

von


(39)
Bödekerstraße 45
30161 Hannover
Tel: 051147374838
Web: http://www.promint.pro
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Ich empfehle Ihnen, dass Sie sogar umgekehrt vorgehen:

Ihre Frau sollte jetzt und vor der Geburt in die günstige Steuerklasse 3 wechseln.

Denn das Eltern­geld orientiert sich nach der Geburt am Netto­gehalt vor der Geburt. Wenn Ihre Frau also nach der Geburt zu Hause bleibt und Eltern­geld erhalten soll, sollte sie deshalb in die für sie vor der Geburt güns­tigste Steuerklasse wechseln.

Nach der Geburt können Sie dann in 2021 die Steuerklassen wieder so verändern, dass Sie als Ehemann in Steuerklasse 3 sind.


Für weitere Fragen nutzten Sie bitte die Nachfragefunktion.


Rückfrage vom Fragesteller 30.04.2020 | 12:52

Lieber Herr Hagena,

herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Leider bezieht jene sich nur generisch auf einen derartigen Sachverhalt und nicht auf unsere tatsächliche Situation:

1. ein Wechsel meiner Frau - als Beamte - in 3 im Hinblick auf die Höhe des Elterngeldes ist nach Ihrem Ansatz nicht sinnig, da die 7-Monatsfrist nicht gewahrt wäre, richtig?

2. ein Wechsel meiner Frau in 3 ist zudem nicht sinnig, weil Sie faktisch nur 1800€ Elterngeld erhalten kann und das wäre auch bei Wechsel in 5 der Fall, richtig?

Dies waren meine Fragen und zudem wie es dann mit einer möglichen Steuernachzahlung aussehen würde, wenn meine Frau nun in 5 und ich in 3 gehen würden.

Ich bitte indes um Nachkorrektur
Viele Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 30.04.2020 | 15:57

1. 7-Monats-Frist

Wenn Ihre Frau im September entbindet, würde die 7-Monatsfrist jetzt nicht mehr eingehalten.

2. Höhe des Elterngeldes

Das Basiselterngeld ist höchstens auf 1.800 € begrenzt. Auch das ist richtig.

ANTWORT VON

(39)

Bödekerstraße 45
30161 Hannover
Tel: 051147374838
Web: http://www.promint.pro
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Erbrecht, Grundstücksrecht, Steuerstrafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80024 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Ganz genau konnte ich den Kontext nicht verstehen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle, auch hilfreiche und verständliche Antwort. Vielen Dank dafür! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin von diesem Anwalt sehr begeistert! ...
FRAGESTELLER