1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitspflicht in Corona Krise

13.03.2020 11:35 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Wer aus Sorge um seine Gesundheit nicht zur Arbeit gehen will, muss unbezahlten Urlaub nehmen.

Aufgrund der steigender Corona-Ansteckungsgefahr möchte ich(Montageband-Arbeiter eines grossen Lenkungsbetriebes)mich selbst schützen und eine 4-6 wöchige Auszeit nehmen um zu Hause zu bleiben..Entweder Urlaub,Gleitzeit oder unbezahlt.Kann dies mein Chef verbieten um die Funktion des Montagebands nicht zu gefährden?Darf meine Gesundheit unter der Funktion des Betriebs stehen?
13.03.2020 | 13:08

Antwort

von


(290)
Frankenstraße 10
56626 Andernach
Tel: 01747154264
Web: http://www.evdorrien.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Verbieten kann Ihnen der Arbeitgeber nicht, unbezahlten Urlaub zu nehmen. Wie sollte das auch gehen? Er kann ja keinen unmittelbaren Zwang ausüben. Er kann Ihnen aber kündigen - entweder ordentlich mit den entsprechenden Fristen oder aber außerordentlich, weil Sie sich betriebsschädigend verhalten (z. B. auch weil Sie Nachahmer animieren).

Wie Sie aus der gesetzlichen Vorschrift des § 611 a BGB ersehen können, geht es hier nur um den Arbeitsvertrag, den Sie mit Ihrem Arbeitgeber geschlossen haben. Mit einem Fernbleiben von der Arbeit (aus gutem Grund vielleicht, aber wenn der Betrieb nicht von Seiten der Behörden aufgrund des Infektionsschutzgesetzes geschlossen wird, dann stehen Sie insofern mit Ihrer Sorge für Ihre Gesundheit allein) beeinträchtigen Sie den Betriebsablauf des Unternehmens und erbringen nicht die vertraglich geschuldete Arbeitsleistung. Damit hat der Arbeitgeber Anlass und Recht, den Vertrag aufzulösen.
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 611a Arbeitsvertrag
(1) Durch den Arbeitsvertrag wird der Arbeitnehmer im Dienste eines anderen zur Leistung weisungsgebundener, fremdbestimmter Arbeit in persönlicher Abhängigkeit verpflichtet. Das Weisungsrecht kann Inhalt, Durchführung, Zeit und Ort der Tätigkeit betreffen.

Ich hoffe, Ihre Frage (die große Aktualität besitzt) damit beantwortet zu haben, und verbleibe mit freundlichen Grüßen!

Elisabeth v. Dorrien
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(290)

Frankenstraße 10
56626 Andernach
Tel: 01747154264
Web: http://www.evdorrien.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Steuerrecht, Medizinrecht, Beamtenrecht, Internationales Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80067 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Thank you for the response ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Guten Tag Herr Mack, gestern Abend Email losgeschickt, heute morgen Email bekommen Sie nehmen die Anschuldigung zurück! Ohne Ihre Hilfe hätte ich das niemals geschafft! Sie haben mir sehr geholfen! Ich werde Sie im Hinterkopf ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden mit der Beantwortung meiner Frage! Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER