1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Transportkosten Höhe

07.01.2020 15:45 |
Preis: ***,00 € |

Transportrecht, Speditionsrecht


Beantwortet von


Guten Tag,

Wichtig: B2B

Auf dem Angebot sind alle Wichtigen Punkte aufgeführt, also Name der Parteien, Produkte/Menge/Preis/MwSt..

Darunter steht: "Versand ab Lager"

Es sind jedoch nirgendwo Transportkosten ersichtlich (die Höhe), weder auf dem Angebot, in den AGB, der Hompage, noch wurde es Telefonisch besprochen.

Müssten die Kosten, damit meine ich die Höhe, nicht im Vorfeld irgendwo ersichtlich/aufgeführt sein?
Wenn ja, welcher §/Gesetz wäre die Grundlage dafür?

Oder ist es rechtens, das ein Angebot gemacht wird, mit allen oben Beschriebenen Punkten, aber keinerlei Höhe der anfallenden Versandkosten aufgeführt werden muss?

Beispiel: Ich bekomme ein Angebot von 10000 Euro, stimme dem zu.
Nach Lieferung bekomme ich die Rechnung zzgl. Transportkosten (Spedition) von 350 Euro?

Ich kann mir nicht vorstellen, das ich als Kunde nicht darüber Informiert werden muss, wie hoch sich die Transportkosten belaufen.

Vielen Dank für die Antwort.

07.01.2020 | 18:50

Antwort

von


(607)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der durch Sie mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Angabe eines Gesamtpreises, einschließlich der Versandkosten, ist nach der Preisangabenverordnung nur im Verhältnis von Unternehmer zu Verbraucher vorgeschrieben.

Soweit ich Ihre Ausführungen verstehe, ist in Ihrer Vereinbarung sehr wohl eine Regelung über die Übernahme der Kosten für die Spedition mit dem Lieferanten getroffen worden. Jedenfalls dem Grunde nach.

Bezüglich der Höhe hingegen ist es nicht zu einer ausdrücklichen Vereinbarung gekommen. Deshalb ist meiner Auffassung nach in Ihrem Falle stillschweigend eine Kostenübernahme durch den Empfänger vereinbart worden. Eine solche stillschweigende Vereinbarung für die Speditionskosten wird allerdings auch im Verhältnis zwischen zwei Unternehmern regelmäßig den marktüblichen Preis für die erbrachte Transportleistung nicht wesentlich überschreiten dürfen.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(607)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 88761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Raguse hat sehr schnell und informativ geantwortet. Wir nutzen die Informationen jetzt, um den Versicherer anzuschreiben und Widerspruch einzulegen. Es wäre schön, wenn der Widerspruch Erfolg hat. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Anwalt hat genau das gemacht, was ich mir gewünscht hatte. Insoweit alles in Ordnung. Kleiner Kritikpunkt: Das Schreiben an die Gegenseite, um das ich gebeten hatte, war nur mäßig formatiert. Da habe ich anderswo schon seröser ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war präzise und hat mir gut weiter geholfen ...
FRAGESTELLER