1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nicht-Erstattung von Taxifahrt nach Flugverspätung

29.12.2019 17:48 |
Preis: 35,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff


Es geht um eine Pauschalreise nach Ägypten vom 29.9. bis 6.10.2018.
Nach erheblichen Verspätungen auf der Hinreise, wegen der wir separat gegen die Airline vorgehen, wurden wir vom Reiseveranstalter am 4.10. darüber informiert, dass der Rückflug nicht zu unserem Wohnort Hannover, sondern nach Leipzig gehen würde. Von dort sollten wir per Bus nach Hannover gebracht werden.
Da auch der Rückflug verspätet durchgeführt wurde, kamen wir am 6.10. erst gegen 22:25 in Leipzig an. Allerdings fand weder der Bustransfer nach Hannover statt, noch wurden uns Informationen zum weiteren Vorgehen übermittelt. Es gab keine Durchsagen, kein Vertreter des Reiseveranstalters waren anwesend o.ä.. Ein Blick auf den DB-Navigator zeigte, dass man mit der nächsten Bus- und Bahnverbindung Hannover um 8:00 Uhr morgens erreichen würde, mit dreimal Umsteigen (also ohne Schlafmöglichkeit). Bei Sixt wurde uns mitgeteilt, dass keine Mietwagen mehr zur Verfügung standen. Das Hotel, das direkt am Flughaften Leipzig liegt, war laut Internet ausgebucht (kann ich per Screenshot belegen).
Da meine Tochter am 7.10. ihren 12. Geburtstag zu Hause feiern wollte und meine Partnerin um 11 Uhr einen beruflichen Termin wahrnehmen musste, sind wir schließlich mit dem Taxi gefahren. Die Rechnung über € 460,- habe ich beim Reiseveranstalter eingereicht mit entsprechenden Erläuterungen. Der Veranstalter weigert sich allerdings mit einem Verweis auf die "Mitwirkungspflicht" zu kostengünstigen Lösungen in diesen Fällen und ist nur bereit, Fahrtkosten in Höhe von € 70,- zu erstatten. Kann ich die vollen € 460,- fordern?

Sehr geehrter Fragetseller,

leider kann ich aus Ihrer Beschreibung nicht entnehmen, ob Sie einen Anspruch auf die Pauschlentschädigung nach der EG-Verordnung haben. Dies setzt eine Verspätung von gewisser Dauer voraus und gewährt PRO PERSON etwa folgende Staffelung: 250 € bei einer über 2-stündigen Verspätung (Strecke bis 1500 km) 400 € bei einer über 3-stündigen Verspätung (Strecke bis 3500 km) 600 € bei einer über 4-stündigen Verspätung vom Ersatzflug (Strecke über 3500 km)

DIese Leistung muss die Fluggesellschaft aber nicht zahlen, wenn höhere Umstände für die Umelitung vorlagen(zB.Wetter)

Allerdings hat der Reiseveranstalter auch in diesem Fall für einen zeitnahen Rücktransport zu sorgen; und zwar unabhängig vom Verschulden, also auch bei höheren Umständen wie wetterbedingter Umleitung.


Kurz gesagt: Sie können die Kosten für das Taxi zu recht verlangen, vor allem, wenn Sie belegen können, dass Sie alle Alternativen geprüft haben, es aber keine andere, günstigere Möglichkeit gegeben hat.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76292 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
kurz und buendig und kein amts-chinesisch. alle fragen wurden beantwortet. vielen dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank Herr Mack für die Beurteilung der Situation und die verständliche Begründung! Das weitere Vorgehen ist damit für mich klar umrissen und ich bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich erhielt von Rechtsanwältin Frau True-Bohle eine sehr klare Antwort, die alles enthielt, was zum Thema zu sagen ist. Die Anfrage ist hier auf der Platform sehr niederschwellig möglich, man muss sich nicht erst zu einem Anwalt ... ...
FRAGESTELLER