1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltstitel beantragen

09.10.2019 17:42 |
Preis: 30,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gero Geißlreiter


Wir haben ohne Visum geheiratet. Mein Mann kommt aus dem Kosovo, ich aus Deutschland.
Meine Frage: Welche Ausländerbehörde ist jetzt zuständig, um den Aufenthaltstitel zu beantragen?
Dort wo wir geheiratet haben, in dem Kreis , wo geheiratet wurde, und ich wohne?
Oder dort wo mein Mann, Asyl beantragt hatte, bei der Ausländerbehörde? Sitz in Baden Württemberg.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Im Fall einer räumlichen Beschränkung der Aufenthaltsgestattung Ihres Mannes (z.B. Wohnsitzauflage) ist die Ausländerbehörde des Ortes zuständig, dem Ihr Ehemann zugewiesen wurde. Wenn das nicht mehr der Fall ist, ist die Ausländerbehörde der gemeinsamen Ehewohnung zuständig.

Maßgeblich ist der gewöhnliche Aufenthalt Ihres Ehemannes unter Berücksichtigung der Rechtmäßigkeit dieses Aufenthaltsortes (d.h., ein gewöhnlicher Aufenthalt kann nicht entgegen einem Aufenthaltsverbot begründet werden).

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70627 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Das Thema ist sicherlich komplex. habe auch nicht ein abschließendes Ergebnis erwartet, jedoch ein Hinweis zur Abhängigkeit zwischen Ehevertrag und notarieller Vereinbarung einer ehebedingten Zuwendung. Der Hinweis auf eine anwaltliche ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Aust hat meine Frage zu einer Gesetzesinterpretation, die bis 55 Jahre zurückliegt, sehr detailiert und verständlich beantwortet. Gerne wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich möchte mich an dieser Stelle bei Frau True-Bohle bedanken. Die Antwort kam sehr schnell und war sehr verständlich formuliert. Mit der realistischen, juristischen Einschätzung meiner Chancen auf Erfolg, ist es mir gelungen, ... ...
FRAGESTELLER