1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

460 € Diebstahl

01.10.2019 07:49 |
Preis: 28,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff


Guten Tag,

Wurde beim klauen erwischt als ich ein Einrichtungshaus verließ.
Habe sofort alles gestanden und mich entschuldigt. ( Wert 460€. )
Polizei kam dann nach 2h und auch da hab ich alles zugegeben und Reue gezeigt. Da der Ladenbesitzer im Mülleimer auf der Toilette Etiketten gefunden hatte und ich eine Woche zuvor dort schon mal eingekauft habe und mich angeblich jemand gesehen hat das ich dort mit meiner Tasche auf die Toilette bin, (außerdem hatte ich alle Kassenzettel zusammengetackert dabei und habe diese der Polizei gezeigt, darauf stand das Datum von dem Tag an dem er bzw. Die Putzfrau Etiketten gefunden hatte) musste ich mit der Polizei zu meinen beiden Wohnungen fahren und sie haben dort alles durchsucht und natürlich nichts gefunden! Ich musste auch sofort mein Handy abgeben um niemandem schreiben zu können. Es war das erste mal das ich mir etwas zu Schulden hab kommen lassen. Ich bin 29 Jahre.
Was erwartet mich nun?

Vielen Dank

Um eine Einstellung des Verfahrens zu erreichen, wäre eine passende Einlassung und viel Glück notwendig - es ist unwahrscheinlich,aber nicht ausgeschlossen.

Wahrscheinlicher ist ein Strafbefehl, abhängig von Ihrem Einkommen, von 600-1200 Euro im Durchschnitt.

Weitere Strafen oder Maßnahmen sind nicht zu befürchten.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 01.10.2019 | 08:38

Kann der Ladenbesitzer eine nochmalige Wohnungsdurchsuchung anfordern denn er war sichtlich enttäuscht als die Polizei ihm mitteilte sie haben nichts gefunden (diese haben jeden Winkel meiner Wohnung, Garagen und Keller durchforstet) das war schon sehr peinlich.
Ist diese Geldstrafe eine Einmalzahlungen oder wird das in Tagessätze gerechnet. Ist man dadurch vorbestraft?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.10.2019 | 09:36

Eine nochmalige Durchsuchung haben sie nichts zu befürchten.

Erst recht kann der Besitzer des ladens darauf nicht einwirken.

Vorbestraft wären sie erst ab einem Tagessatz von über 90. Hier müssen sie jedoch nur mit einem Satz von 20 bis 30 rechnen.

Somit werden sie nicht vorbestraft sein. Wenn sie ein geschicktes Scheiben aufsetzen und um Einstellung bitten eventuell gegen Geld Auflage erfolgt gar keine Strafe. Wie oben erwähnt Bedarf es dazu aber etwas Glück und einer guten Formulierung.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wunderbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und klare Antwort und das noch fast vor Mitternacht ! Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER