Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auszahlung bei lebenslanges Wohnrecht

| 26.09.2019 18:53 |
Preis: 52,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Abend,
ich brauche Hilfe. Vor 2 Wochen ist meine Mama verstorben. Sie hinterlässst u. a. ein Haus. Oben ist noch eine Wohnung, wo sie per Grundbucheintrag mir, einer ihrer Töchter ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt hat. Es gibt ein Berliner Testament, beide Kinder, meine Schwester und ich erben zu gleichen Teilen. Ich würde meine Schwester gerne auszahlen, da ich emotional noch nicht darauf klarkomme das Haus zu verkaufen.
Laut Internet , ich bin 52 Jahre alt wäre der Verkehrswert der Immobilie, wenn ich mal 200.000 Euro veranschlage, für dieses Geld haben wir die Immobilie gekauft, bzw. meine Mama und die oben befindliche Wohnung, meine, für die ich lebenslanges Wohnrecht habe, pro Monat mit 400,00 € kalt veranschlagt wurde, (wurde so von dem Notar festgelegt), würde ein geldwerter Vorteil von 73.123,20 € entstehen, laut Tabelle.
Der Verkehrswert der Immobilie würde dann nur noch 126.876,80 € betragen. Geteilt durch zwei, meine Schwester und ich, wäre es für jeden von uns 63.438,40 €.

Was ich nun nicht verstehe, warum ist das so und nicht, jeder 100.000 €, bei einem eventuellen Wert von 200.000 €, das heißt für jeden von uns 100.000 €. Dann noch das lebenslange Wohnrecht abgezogen, laut Tabelle ja 73.123,20 von dem Anteil meiner Schwester? Das heißt, 100.000 € minus mein lebenslanges Wohnrecht von 73.123,20, verbleibt ein Restbetrag von 26.876,80. Alles andere wäre doch nicht fair oder habe ich jetzt vor lauter Kummer keinen klaren Durchblick mehr?
Herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Liebe Grüße
26.09.2019 | 20:01

Antwort

von


(507)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

zunächst herzliches Beileid!

Das Wohnrecht ist Ihnen von Ihrer Mutter schon zu Lebzeiten eingeräumt worden. Der Nachlass besteht u. a. aus dem mit dem Wohnrecht belasteten Haus. Ihre Rechnung: Wert der Immobilie: 200.000,00 € abzgl. Wohnrecht: 73.123,20 € = 126.876,80 € / 2 = 63.438,40 € ist also korrekt.

Sie müssten Ihrer Schwester also 63.438,40 € auszahlen.

(Ob der Verkehrswert de Immobilie und der Wert des Wohnrechts korrekt sind, war nicht Gegenstand der Frage und kann ohne weitere Angaben auch nicht beurteilt werden.)

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, dass diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie bei Rückfragen gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 27.09.2019 | 17:04

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle, kompetente Hilfe, zu einem guten Preis. Herzlichen Dank!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 27.09.2019
5/5,0

Sehr schnelle, kompetente Hilfe, zu einem guten Preis. Herzlichen Dank!


ANTWORT VON

(507)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht