1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Management von Handelskonto für Verwandte und Freunde

| 18.09.2019 12:27 |
Preis: 48,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von


20:17
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihnen folgenden fiktiven Fall beschreiben, um die Richtigkeit, Legalität und Steuerverfahren so eine Tätigkeit überprüfen zu lassen.

P1:
- Privat Person 1
- Handelt Forex- und CFD privat in der Freizeit und mit eigenem Geld und eigenem Handelskonto
- Handelt seit einiger Zeit und hat etwas Erfolg darin
- Handelskonto liegt bei einem australischen Broker (Broker erlaubt Kontozugriff durch Vertreter)

P2:
- Privat Person 2
- Verwandt oder Freund von P1
- Hat eigenes Handelskonto beim gleichen Broker

Broker:
- Anbieter für Forex- und CFD-Handel
- stellt eine Handelsplattform zur Verfügung, über die der Kunde Forex/CFD handeln kann.
- erlaubt Kontozugriff zur Handelsplattform durch Vertreter

Da P2 unsicher ist und nicht direkt selbst handeln möchte, bittet P2 also P1 darum, das eigene Konto zu handeln - also das Kapital zu verwalten.

P2 überlässt P1 die Zugangsdaten (was in Prinzip vom Broker erlaubt ist). P1 handeln beiden Konto gleich massig.

P1 erhält keinerlei Gebühren für diese Handlungen, jedoch wurde P2 immer bei Auszahlungen von Gewinnen einen Prozentuale davon an P1 überweisen.

Möglichen Verlusten sind P1 und P2 bewusst, da beiden das hohe Risiko in Forex kennen.

Es gibt kein schriftliche Vertrag über die Vereinbarungen.

Die Fragen wären:

- Braucht dafür P1 irgendeine Art von Genehmigung vom Staat oder eine Gewerbeanmeldung?
- Darf P1 dieses Geld von P2 bekommen? Selbstverständlich würde P1 entsprechende Steuer zahlen.

Vielen Dank im Voraus!
18.09.2019 | 13:51

Antwort

von


(30)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des durch Sie mitgeteilten Sachverhalts beantworte ich Ihre Fragen wie folgt.

Es handelt sich bei der von Ihnen geplanten Tätigkeit um eine Vermögensverwaltung nach dem KWG, die nach § 32 KWG erlaubnispflichtig ist, das es sich dabei um eine im Inland erbrachte, gewerbliche Finanzdienstleistung handelt.

Nach Ihrer Schilderung erbringen Sie nach Maßgabe von § 1 Abs. 1a Nr. 3 KWG eine Finanzdienstleistung. Dies erfolgt auch gewerblich, da Sie im Hinblick auf eine zu erhaltende Gewinnbeteiligung mit Gewinnerzielungsabsicht tätig sind.

Sie erbringen diese Dienstleistung auch im Inland, da Sie ja selbst im Inland tätig sind und auch die Einnahmen erzielen.

Bei Verstoß gegen die Erlaubnispflicht sind Geld- und Freiheitsstrafen nach den §§ 54 KWG möglich.

Der Erwerb einer solchen Zulassung wird sich auch aufgrund der Voraussetzungen aller Wahrscheinlichkeit nur dann lohnen, wenn Sie diese Tätigkeit in einem größeren Umfang ausüben.

Mit freundlichen Grüßen


Nachfrage vom Fragesteller 18.09.2019 | 20:11

Vielen Dank für die schnelle und präzise Antwort.
Ich habe einen ersten Blick auf die KWG Anforderungen geworfen (z.B. Anfangskapital 50k€, dreijährige Erfahrung, usw.) und direkt festgestellt, dass es nicht für mich ist.
Vielleicht könnte das sogenannte „Social-Trading" eine wie P1 sein. Die konkrete Nachfrage dann wäre: Gelten für die sogenannte „Social-Trading" das gleiche Vorgehen bzw. Anforderungen?
D.h. dürfe die Person P1 ihre eigenen Operationen in eine Social Trading Website (z.B. MQL5 https://www.mql5.com/de/signals) zur Verfügung stellen (sogenanntes „Signal") und Person P2
ihres eigene Handelskonto auf eigenes Risiko und Verantwortung (gemäß IX. Garantie-Haftungsausschluss - https://www.mql5.com/de/signals/terms/subscriber) mit dieser „Signal" verknüpfen, um die P1 Operationen zu kopieren?
Wenn Ja, muss es nur kostenlos erbracht werden oder auch nach einem Monatsabonnement? (Bei MQL5 der Provider (P1) kann ein Signal pro Monat oder kostenlos erstellen).
Vielen Dank nochmal.
Mit freundlichen Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.09.2019 | 20:17

Sehr geehrter Fragesteller,

bei Ihrer Frage handelt es sich um einen komplett neuen Sachverhalt und nicht um eine Nachfrage zur Ausgangsfrage, haben Sie deshalb bitte Verständnis dafür, dass ich darauf in diesem Rahmen nicht antworten kann.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 20.09.2019 | 09:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und umfangreiche Antwort. Danke"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sonja Stadler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.09.2019
5/5,0

Sehr schnelle und umfangreiche Antwort. Danke


ANTWORT VON

(30)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht
Jetzt Frage stellen