1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

gewerbe anmelden ?

| 08.09.2019 15:37 |
Preis: 70,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


12:18
ich (deutsche Staatsbürgerschaft) habe meinen ständigen Wohnsitz in Spanien und möchte freiberuflich für ein deutsches Unternehmen ( Reisebüro) arbeiten, muß ich ein Gewerbe anmelden und wenn ja : wo ? in Deutschland oder Spanien ?
08.09.2019 | 16:56

Antwort

von


(31)
Sander Wietfeld-Ring 7
33102 Paderborn
Tel: +49 5251 2020 900
Web: http://www.hoefer-legal.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Gewerbeanmeldung muss in dem Land und nach den dort geltenden Vorschriften erfolgen, in dem Ihr Unternehmen/Gewerbe zukünftig seinen Sitz hat. Sie müssen sich ja unter einer konkreten Geschäftsadresse anmelden und auch die Administration des Gewerbes (Lagerung Unterlagen, Buchhaltung, notwendige Geschäftseinrichtungen etc.) muss dort stattfinden.

Soll das Gewerbe an Ihrer Wohnadresse in Spanien angemeldet werden oder werden eigene Geschäftsräume gemietet?

Wenn dies in Spanien begründet wird, weil dort auch Ihr Wohnsitz ist, muss zumindest in Deutschland keine Gewerbeanmeldung erfolgen, da der räumliche Geltungsbereich nicht berührt ist. Anders wäre dies nur, wenn in beiden Ländern Betriebsstätten entstünden, beispielsweise in Form einer Zweigniederlassung in Deutschland (vgl. § 14 Gewerbeordnung). Eine Niederlassung besteht, wenn eine selbständige gewerbsmäßige Tätigkeit auf unbestimmte Zeit und mittels einer festen Einrichtung (in Deutschland) von dieser aus tatsächlich ausgeübt wird.

Sie geben an für ein deutsches Reisebüro tätig zu werden, aber einen Wohnsitz in Spanien zu haben. Welche Art von Dienstleistungen erbringen Sie konkret und wo halten sie sich zu diesen Zwecken selber auf?

Die Geschäftsadresse bzw. der Sitz des Unternehmens ist letztlich auch für die steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Themen relevant. Grundsätzlich besteht die Steuerpflicht in dem Land, in dem der Sitz bzw. der Ort der Geschäftsleitung sich befindet. Auch hier gilt dies nur, sofern nicht in einem Land eine Zweigniederlassung oder sog. steuerliche Betriebsstätte begründet wird, die Einkünfte erzielt.

Auch bei der Umsatzsteuer kann der Sitz Ihres Unternehmens die zentrale Rolle bei der Bestimmung des Leistungsortes spielen, sofern nicht aufgrund der Art der Dienstleistung speziellere Regelungen greifen.

Es ist zu empfehlen, diese steuerlichen Themen ebenfalls anzugehen (sofern noch nicht erfolgt)

Meine Antworten bleiben recht abstrakt, da hier konkretere Informationen zum Sachverhalt nicht vorliegen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nils Hoefer
Rechtsanwalt und Steuerberater


Rechtsanwalt Nils Hoefer

Nachfrage vom Fragesteller 14.09.2019 | 17:52

Sehr geehrter Herr Hoefer,
da Ihre Antwort sehr abstrakt gehalten ist, möchte ich Ihre Fragen zum Sachverhalt beantworten um eine klarere Antwort zu erhalten :
- das Gewerbe wird nicht an meiner Wohnadresse in Spanien angemeldet u. es werden auch keine eigenen Geschäftsräume angemietet
- die Administration u. der Sitz der Betriebsstätte(Reisebüro) ist in Deutschland u. bereits gewerblich angemeldet
- für diese Reisebüro werde ich eine freiberufliche Tätigkeit ausüben und zwar via Telefon bzw. Internet von Spanien aus
- Art der Dienstleistung : Vermittlung von Urlaubsreisen bzw. Hotelaufenthalten
- dies wird dann über das deutsche Reisebüro gebucht u. von diesem auch die Rechnung erstellt
- für diese Vermittlung erhalte ich eine Provision

Frage : wo muß ich meine freiberufliche Tätigkeit anmelden bzw. wo mein Einkommen in der Form der Provision versteuern

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.09.2019 | 12:18

Sehr geehrter Fragensteller,

es dürfte eher eine gewerbliche als eine freiberufliche Tätigkeit sein, was aber nur für die Gewerbesteuer von Bedeutung ist. Wenn das Unternehmen in Spanien keinerlei Räume, Geschäftseinrichtung etc. hat, unter der diese nach außen auftritt (Geschäftsbriefe, Impressum, Brief- und Warenverkehr), sollte die gewerberechtliche Anmeldung in Deutschland ausreichen, da hier die Administration (Geschäftsunterlagen, Buchhaltung, postalische Erreichbarkeit, Telekommunikationseinrichtungen etc.) des Unternehmens ist und bereits eine Gewerbeanmeldung vorliegt.

In steuerlicher Sicht ist dies grundsätzlich ähnlich, d.h. nur beim Vorliegen einer sog. Betriebsstätte in Spanien müssten Einkünfte in Spanien versteuert werden. Eine Betriebsstätte ist eine feste Geschäftseinrichtung oder Anlage, die dem Betrieb eines Unternehmens dient. Es müssen also in der Regel eigene Geschäftsräume o.a. im anderen Land vorliegen, die dem Unternehmen in seinem unternehmerischen Zweck dienen oder diesen fördern.

Allerdings gibt es auch Betriebsstättenfiktionen, die eine steuerliche Ansässigkeit in Spanien begründen könnten. Hier ist die sog. Geschäftsleitungsbetriebsstätte zu nennen. Wenn Sie nachhaltig in Spanien die Geschäftsführung (Leitungsmacht des Unternehmens, der Ort wo die geschäftlichen Entscheidungen nachhaltig getroffen werden), kann hier neben dem registrierten Sitz in Deutschland eine steuerliche Betriebsstätte begründet werden, was zu einer (teiweisen) Besteuerung der Einkünfte in Spanien führen kann (Gewinnaufteilung).

Ich hoffe Ihre Nachfrage ist insoweit beantwortet. Das Thema Besteuerung des Unternehmens ist recht komplex und war auch nicht Gegenstand Ihrer urspr. Anfrage. Ich hoffe, die Ausführungen helfen Ihnen dennoch ein Stück weiter.

MfG

Nils Hoefer (RA/StB)

Bewertung des Fragestellers 16.09.2019 | 13:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Liebes Team,

meine Nachfrage wurde sachlich, verständlich u. konkret beantwortet

ich kann Herrn Hoefer nur weiterempfehlen u. würde mich selbst auch jederzeit ,bei rechtlichem Klärungsbedarf ,wieder an ihn wenden

mit freundl. Grüßen
pa525083-84"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Nils Hoefer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.09.2019
5/5,0

Liebes Team,

meine Nachfrage wurde sachlich, verständlich u. konkret beantwortet

ich kann Herrn Hoefer nur weiterempfehlen u. würde mich selbst auch jederzeit ,bei rechtlichem Klärungsbedarf ,wieder an ihn wenden

mit freundl. Grüßen
pa525083-84


ANTWORT VON

(31)

Sander Wietfeld-Ring 7
33102 Paderborn
Tel: +49 5251 2020 900
Web: http://www.hoefer-legal.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Personalentsendung/Expatriats, Gesellschaftsrecht, Recht anderer Staaten Niederlande, Erbschaftssteuerrecht, Sozialversicherungsrecht
Jetzt Frage stellen