1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Tierkaufrecht

30.08.2019 16:14 |
Preis: 25,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Hellmich


Hallo,ich habe zum Geburtstag ein Pferd von meinem Freund bekommen.

Jetzt gab es Streit mit dem Verkäufer und mein Freund hat den Kaufvertrag per whats app rückgängig gemacht.
Anzahlung wurde auch geleistet.
Meine Frage, ist der Vertrag trotzdem noch gültig oder nicht?
Kann ich mich darauf berufen und mein Tier vollständig bezahlen und es da weg holen?
Vielen Dank im voraus

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Es stellt sich erst einmal die Frage, ob sie überhaupt Vertragspartner sind. Wenn nur ein Kaufvertrag zwischen ihrem Freund und dem Verkäufer vorliegt, können sie für sich nur Rechte herleiten, wenn es sich um einen Vertrag zu Gunsten Dritter (zu ihren Gunsten) handelt.

Ansonsten können die Vertragsparteien den Kaufvertrag im gegenseitigen Einvernehmen durchaus aufheben oder rückabwickeln. Sie wären dann an dem Vertrag ja in keiner Weise beteiligt.

Sie müssten dann versuchen selbst einen Kaufvertrag mit dem Verkäufer abzuschließen.

Sie können in der Nachfrageoption noch einmal die eigentlichen Vertragspartner nennen und inwieweit sie daran beteiligt waren.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Hellmich

Nachfrage vom Fragesteller 30.08.2019 | 16:58

Danke,also wenn ich das richtig verstanden haben ist der Vertrag noch gültig da er ja zu meinen Gunsten gemacht wurde.
Da es sich ja um ein Geschenk handelt.
Wie soll ich jetzt weiterverfahren ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.08.2019 | 17:24

Ein Vertrag zugunsten Dritter ist rechtlich kompliziert. Es erfolgt eine Auslegung gemäß § 328 II BGB.
Es muss sich aus der Vereinbarung zwischen ihrem Freund und dem Verkäufer ergeben, dass sie das Pferd erhalten sollten. In einem solchen Fall hätten sie ein eigenes Forderungsrecht und könnten den Verkäufer einfach bezahlen.

Wenn es sich um einen "unechten Vertrag zugunsten Dritter" (ein rechtliches Konstrukt) handelt kann der Verkäufer an sie liefern, muss aber nicht.

Sie sehen, es hängt von der vertraglichen Vereinbarung zwischen ihrem Freund und dem Verkäufer ab.

Wenn sie davon ausgehen das sie einen echten Vertrag zugunsten Dritter gemäß § 328 BGB haben, können sie selber gegenüber dem Verkäufer die Lieferung verlangen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Hellmich

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70966 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war eindeutig, so dass nun Rechtsklarheit besteht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat sehr detailliert, freundlich und hilfreich geantwortet. Ich empfehle ihn weiter. ...
FRAGESTELLER