1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kreditkartenkündigung von der Bank

01.08.2019 10:16 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Fristlose Kündigung des Kreditkartenkontos trotz Ausgleichs der Außenstände

Guten Tag,

ich habe ein Kreditkartenkonto bei der LBB gehabt, was mir aufgrund einer erneuten Rücklastschrift gekündigt wurde.

Ich erhielt eine 2 Mahnung in der angekündigt wurde das der Betrag erneut eingezogen wird und nicht mehr überwiesen werden soll.

Weiter unten stand : Ist der Betrag bereits überwiesen betrachten Sie dieses Schreiben als gegenstandlos .

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits die 935 € überwiesen, diese wurde am 16.07. erst gebucht, am 17.07.2019 wurde versucht der angekündigte Betrag von der Mahnung einzuziehen, was fehl geschlagen ist, somit habe ich die Kündigung erhalten.

Letztendlich bin ich der Meinung das der Betrag dennoch fristgemäß eingegangen war, vor dem 17.07.2019.

Mehrere Anrufe bei der LBB hatten keinen Erfolg, selbst wenn es auf eine ordentliche Kündigung hinaus gelaufen wäre, was mir noch etwas Zeit verschafft hätte, wäre ich einverstanden gewesen.

Der RA soll nach der benatwortung der frage für mich tätig werden , und der LBB ein Schriftstück zukommen lassen.

03.08.2019 | 14:30

Antwort

von


(128)
Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95819261
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Die Frage, die mit Hilfe Ihrer Bank beantwortet werden muss, ist der Eingang der kompletten Summe bei der kreditgebenden Bank. Der Zugang ist entscheidend und nicht der Abgang von Ihrem Konto.

Sollte das mit "Ja" beantwortet können, das der Betrag vor dem Tag des Einzugsversuchs bei der Bank auf Ihrem Kreditkartenkonto eingegangen ist, ist die fristlose Kündigung zu Unrecht ergangen und man kann diesen Anspruch gemeinsam mit einem eventuellen Schadensersatz (Rechtsanwaltsgebühren und Bankrüstlastgebühren, etc.) verbinden und geltend machen.

Sie sollten daher bei der Bank eruieren, wann das Geld bei der LBB zugegangen ist, um die weiteren Ansprüche verfolgen zu können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Wübbe

ANTWORT VON

(128)

Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95819261
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Tierrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 75838 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Leider finde ich die Funktion nicht, um eine Rückfrage zu stellen. Der Aufbau der Webseite ist unübersichtlich und somit nicht weiter zu empfehlen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche und präzise Beantwortung meiner Anfragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam blitzschnell trotz der späten Uhrzeit und war für uns Laien leicht verständlich. Die Auskunft hat uns in dieser Sache wirklich sehr weitergeholfen - herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER