1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietvertrag gemäß § 556 g Abs. 1 a BGB

22.06.2019 18:05 |
Preis: 40,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


20:25

Zusammenfassung: Mietpreisbremse und Komplettsanierung

Sehr geehrte Damen und Herren,
in meinem 3 Parteien Haus wird eine Erdgeschoss Wohnung frei. Der Mieter Zieht aus.

Die Wohnung wird total saniert. Das heißt Neue Fenster, Neu Wohnungstür, komplett Neues Bad, Komplett Neu Elektro Leitungen und Sicherungskasten und Steckdosen. Die Komplette Wasser und Abwasser Leitungen, Küche Fliesen und Wasserversorgung Neu. Alle Wände Neue Rigibs Wärmedämmplatten, Alles neu angelegt und Streichen. Heizkörper Thermostat Ventile neu.

Bisherige Kalt Miete 550. —Euro Neu beabsichtigte Neu Kalt Miete 1250,--Euro Lage Flörsheim/Main

Meine Frage darf ich das und kann ich im Formular/Mietvertrag ankreuzen:

„Die nach § 556 d Absatz 1 BGB zulässige Miete wird in Mietvertrag überschritten, Weil es sich um die erste Vermietung nach einer umfassenden Modernisierung der Wohnung handelt"

Wenn der zukünftige Mieter das Unterschreibt ist dann alles Ok.
Vielen Dank
22.06.2019 | 19:06

Antwort

von


(103)
Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,
auf Ihre Frage darf ich antworten wie folgt.
Es kommt nicht darauf an, was der Mieter unterschreibt, sondern die Anwendung von § 556 d BGB hängt davon ab, wie umfangreich die Modernisierung ist. Nur wenn praktisch ein Neubaustandard erzielt wird, kann man sich von der Mietpreisbremse befreien. In der Kommentierung finden sich hierzu folgende Einzelheiten:

Wurde einer Wohnung eine umfassende Modernisierung beziehungsweise Sanierung zuteil, unterliegt die erste Neuvermietung nach der Modernisierung nicht der Mietpreisbremse.

Umfassend ist eine Modernisierung dann, wenn sie einen solchen Umfang aufweist, dass es gerechtfertigt erscheint, dies mit einem Neubau gleichzusetzen. Dies soll der Fall sein, wenn die Investition für die Sanierung etwa ein Drittel des für eine vergleichbare Neubauwohnung erforderlichen Aufwands erreicht. Es komme für die Beurteilung, ob eine umfassende Modernisierung vorliegt, aber nicht nur auf die Höhe der Investition an, sondern ergänzend auch darauf, dass die Wohnung in mehreren wesentlichen Bereichen (Heizung, Sanitär, Fenster, Fußboden, Elektroinstallation, energetische Beschaffenheit) verbessert worden ist, so die Gesetzesbegründung.

Wenn ich die Beschreibung Ihres Sanierungsvorhabens sehe, scheint mir die Modernisierung der Heizung zu fehlen. Insoweit hängt es sicher davon ab, in welchem Zustand diese sich befindet. Wenn es eine neuwertige, energetisch moderne Heizungsanlage ist, würde ich davon ausgehen, dass die Mietpreisbremse nicht eingreift.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Auskunft behilflich sein.
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 22.06.2019 | 19:24

Sehr geehrte Rechtsanwältin Andrea Brümmer, vielen dank für ihre Antwort/Auskunft. Ich ging bisher davon aus das keine Mietpreis bremse in Flörsheim/Main gibt. tatsätzlich scheint es eine zu geben ab July. bitte teilen sie mir mit was denn die Obergrenze der möglichen miete ich veranschlagen kann. ca 70qm 3 zimmer Wohnung und mit Terrasse und gartenbenutzung und Parkplatz und keller.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.06.2019 | 20:25

Sehr geehrter Fragesteller,
das ist eine völlig neue Frage, und dafür müssten Sie dann noch einmal ein Honorar investieren.
Tut mir leid, aber ich muss mich auch erst schlau machen!
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

(103)

Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Erbschaftssteuerrecht, Familienrecht, Steuerrecht, Immobilienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen