1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Titulierte Forderung aus 2005 nach 14 Jahren der Schufa gemeldet

09.05.2019 18:02 |
Preis: 50,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Löschung Schufaeintrag

Ich habe am 06.05.2019 einen Schufa Eintrag über eine „titulierte Forderung" bekommen. Der Score hat sich allerdings gar nicht verändert (96,68%) und der Titel ist aus dem Jahre 2005

Ich habe mich mit dem Inkasso Büro sofort in Verbindung gesetzt, da ich die Daten aus dem Eintrag entnehmen konnte. Den Betrag in Höhe von 525 Euro habe ich sofort per „Echtzeitüberweisung" beglichen

Ist es rechtens nach 14 Jahre eine titulierte Forderung in der Schufa einzutragen und kann man den Eintrag sofort wieder entfernen lassen, da die Forderung ja sofort beglichen wurde?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Die Regelung in § 28 a BDSG , wonach der Betroffene vorher zweimal angemahnt werden mußte bevor eine Eintragung in der Schufadatei erfolgen konnte wurde durch die nunmehr geltende DSGVO und das neue Bundesdatenschutzgesetz abgelöst.

2. Der vorherigen Anmahnung einer Schufaeintrag ist nunmehr einer Interessenabwägung gemäß Art. 6 Abs.1 f DSGVO gewichen. Im Rahmen der Interessenabwägung sind dabei die Interessen von Ihnen an einer Nichteintragung eines negativen Merkmales zum Ineresse des Inkassounternehmens abzuwägen. Dabei ist auch auf die bisherige Rechtsprechnung anzuwenden, die noch auf Grundlage der alten Gesetzgebung erfolgte.

3. insoweit ist auch hier ein drohender Eintrag anzukündigen. Im weiteren ist zu beachten, dass die Eintragung einer derartigen Forderung zu großen Nachteilen führen kann, die nicht im Verhältnis zur Höhe der Forderung stehen.

4. Zur weiteren Vorgehensweise ist das Inkassounternehmen mit Fristsetzung aufzufordern den Eintrag zu löschen, sowei um Angabe der über Sie gespeicherten Daten. Gegenüber der Schufa ist mitzuteilen, dass der Negativeintrag aufgrund fehlender Ankündigung unberechtigt ist. Die Schufa ist aufzufordern den Eintrag zu löschen, hilfsweise sollte ein Widerspruch gegen die Eintragung vorgenommen werden, damit dieser Eintragung bis auf weiteres nicht in der Schufaauskunft erscheint.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 09.05.2019 | 20:17

Ist es überhaupt erlaubt nach 14 Jahren einfach so die titulierte Forderung in die Schufa , ohne Ankündigung, einzutragen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.05.2019 | 21:12

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Auf das alter der titulierten Forderung kommt es hier nicht an. Maßgebend ist aber die fehlende Ankündigung des Inkassounternehmens, welche die Eintragung bei der Schufa angrefbar macht.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Nachfrage beantworten.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69707 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und umfangreiche Antwort. Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle Antwort, vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hallo, ich fand die Antwort sehr hilfreich und vor allen Dingen sehr verständlich geschrieben. Vielen Dank nochmal ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen