1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Indexierung, Gewerbemietvertrag, Beginn und Berechnung

| 28.12.2018 09:49 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


10:35
Hallo,
folgender Passus aus dem Gewerbemietvertrag, zu dem ich die Frage stellen möchte:

"Die Nettomiete wird wie folgt wertgesichert: Die Miete wird jährlich im Januar um den Wert der im vorangegangenen Kalenderjahr eingetretenen Veränderung des VPI (Basis 2010 = 100) angepasst. Die Mietanpassung wird automatisch zum 1. Januar des Jahres, in dem die Indexveränderung eintritt, wirksam, ohne dass dies einer ausdrücklichen Erklärung bedarf. Jede Mietanpassung erfolgt gegenüber dem Indexstand zum Zeitpunkt der vorangegangenen Anpassung bzw. - soweit noch keine Anpassung erfolgt ist - zum Beginn des Mietverhältnisses."

Meine Frage:

Wenn Mietbeginn Februar 2018 war und ich erstmalig Januar 2019 die Miete anpassen kann, welche Werte wähle ich dafür? Denn zum 01. Januar eines Jahres ist kein Indexwert für Januar und noch nicht mal für Dezember 2018 bekannt (in der Regel erst 15 - 20 Tage nach Beendigung des Monats)?

Oder muss ich warten bis der Index für Januar bekanntgegeben wird und erst dann (rückwirkend) ab Januar anpassen?


Vorab vielen Dank.
28.12.2018 | 10:23

Antwort

von


(1238)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,
ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Nach dem Vertrag gilt die Index-Erhöhung automatisch ab dem 01. Januar eines Jahres, basierend auf dem Vorjahreswert des Verpraucherpreisindexes 2010=100. Der letzte bekannte Wert dieses Indexes ist für 2017 mit 109.3 Punkten.

Der Wert für das Sie interessierende Jahr 2018 wird Anfang 2019 bekanntgegeben werden, so dass Sie dann, notfalls auch erst im Februar, den neuen Mietpreis berechnen können. Aufgrund der Vertragsregelungen gilt dieser dann aber nicht erst ab Geltendmachung, sondern auch rückwirkend ab Januar 2019.

Sie verlieren daher keine Ansprüche, sondern haben natürlich einen Nachzahlungsanspruch gegen den Mieter.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 28.12.2018 | 10:28

Was hat es mit dem Index für 2017 zu tun? In meiner Ursprungsfrage hatte ich den Passus wiedergegeben. Dort wird erwähnt, dass - falls noch keine Anpassung erfolgt ist - der Wert bei Mietbeginn maßgebend ist.
Meine eigentliche Frage ist jedoch nicht beantwortet worden. Welche Indexwerte muss ich für die Anpassung nehmen? Den bei Mietbeginn ist mir bewusst. Welchen zum Vergleich? Dezember 2018 oder Januar 2019?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 28.12.2018 | 10:35

Weder noch. Wenn Sie den Vertrag richtig lesen, werden Sie sehen, dass kein Monatsindex zu verwenden ist, sondern ein Jahresindex.
"um den Wert der im vorangegangenen Kalenderjahr eingetretenen Veränderung des VPI
Deswegen mein Hinweis auf den aktuel vorliegenden Wert aus 2017.

Bewertung des Fragestellers 28.12.2018 | 10:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Um die Antwort so leicht wie möglich zu machen, habe ich eine einfache und konkrete Frage gestellt. Die Fragestellung war - im Gegensatz zu den Fragen, die ich sonst zu lesen bekomme - sehr einfach, kurz und knapp dargestellt. Die Antwort war völlig unzufrieden. Auf meine Nachfrage wurde kaum reagiert. Daher total überzahlt. "
Stellungnahme vom Anwalt:
Die Bewertung basiert auf fehlendem Verständnis des Vertragsinhaltes und ist von daher nicht nachzuvollziehen.
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Reinhard Otto »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.12.2018
1,6/5,0

Um die Antwort so leicht wie möglich zu machen, habe ich eine einfache und konkrete Frage gestellt. Die Fragestellung war - im Gegensatz zu den Fragen, die ich sonst zu lesen bekomme - sehr einfach, kurz und knapp dargestellt. Die Antwort war völlig unzufrieden. Auf meine Nachfrage wurde kaum reagiert. Daher total überzahlt.


ANTWORT VON

(1238)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht