Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.783
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitslos melden trotz Krankheit

11.10.2018 18:45 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Bruder ist seit September 2017 wegen psychischer Krankheit arbeitsunfähig. Seint Arbeitgeber hat ihn zum 31.05.2018 gekündigt (er war seit 31.1.2014 tätig). Bisher war es laut Agentur für Arbeit nicht notwendig, sich anzumelden, da er bis vor kurzem Krankengeld bezog. Leider hat er wegen eines Versäumnisses durch den Arzt am 17.9.2018 den Versicherungsschutz und somit auch den Anspruch auf Krankengeld verloren (kein fließender Übergang, da der Arzt ihm die Krankmeldung zu spät ausgestellt).

Der Stand seiner Krankheit ist so, dass er in eine Klinik und im Anschluss in eine Reha gehen muss. Sein Krankenstand wird also noch etwas anhalten. Insgesamt hält seine krankheit bereits 5 jahre, allerdings konnte er sich 3,5 Jahre durchbeißen. Seine Krankheit ist so, dass er Angsstörungen hat und nicht rausgehen kann. Die Termine nehme ich mit einer Vollmacht war.

Darf er sich trotz Krankheit arbeitslos melden und ALG 1 in Anspruch nehmen? Das Recht hat er, da er ja erst im Mai dieses Jahres gekündigt wurde.

Besten Dank im Voraus.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ihr Bruder darf sich trotz Krankheit arbeitslos melden und sollte dies auch umgehend tun, falls es noch nicht geschehen ist. Einen Anspruch auf Arbeitslosengeld hat er allerdings nur, wenn er für den Arbeitsmarkt verfügbar ist, also eine Beschäftigung mindestens 15 Stunden wöchentlich ausüben kann und darf. Aufgrund Ihrer Schilderung befürchte ich aber, dass dies aufgrund der Erkrankung und des bevorstehenden Klinik- und Reha-Aufenthalts nicht möglich ist und deshalb bis zur ausreichenden Genesung kein Anspruch auf ALG 1 besteht.

Bei dauerhafter Erwerbsminderung springt ggf. die Rentenversicherung ein. Über § 145 SGB III kann bis zur Feststellung einer dauerhaft verminderten Erwerbsfähigkeit im Sinne der gesetzlichen Rentenversicherung trotz fehlender Verfügbarkeit ein Anspruch auf Arbeitslosengeld bestehen, das so genannte nahtlose Arbeitslosengeld. Hierauf sollte Ihr Bruder bei der Arbeitslosmeldung verweisen, wenn er aufgrund der Erkrankung derzeit nicht für den Arbeitsmarkt verfügbar ist.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 11.10.2018 | 20:56

Erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort. ich habe mir den Paragraphen und Ihre Antwort durchgelesen.

Also er darf sich bei der Agentur, statt des Jobcenters anmelden. Geht das nahtlos Arbeitslosengeld von den bisherigen Einzahlungen, also seiner Arbeitslosenversicherung weg, oder von der Rente? Müssen wir parallel einen Antrag bei der Rentenversicherung stellen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.10.2018 | 20:59

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Mit der Rente hat das Ganze zunächst einmal nichts zu tun, auch muss nicht parallel ein Antrag gestellt werden. Allerdings ist das Thema leider zu kompliziert, um es im Rahmen dieser Erstberatung tiefer gehend zu erläutern. Dies sollte Ihr Bruder zunächst mit dem Sachbearbeiter bei der Agentur für Arbeit erläutern.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER