Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.887
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autokauf - nichteinhaltung des Kaufvertrages ,vereinbarte Garantie

12.07.2018 15:21 |
Preis: 38,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Guten Tag,

ich habe bei einem freien Händler am 17.05.2018 eine Mercedes C-Klasse gekauft. Im Kaufvertrag wurde eine 12 Monats Garantie für den Wagen vereinbart.
Laut Händler soll die Garantie soll einen Wert von 350 Euro haben und keine Selbstbeteiligung beinhalten, dies wurde im Kaufvertrag nicht extra aufgeführt, sondern nur das im Kaufbetrag auch eine 12 Monats Garantie enthalten ist. Die Garantie wollte der Händler über das Autohaus laufen lassen und mir nachträglich zusenden bzw. vorbeibringen. Daher habe ich auch keinen Garantievertrag unterschrieben. Meine Freundin war aber beim Kauf anwesend.

Seit dem Kauf werde ich immer vertröstet und hingehalten, dass mir der Versicherungsvertrag bald zugesendet wird, den ich aber bis heute nicht erhalten habe. Der Händler ist nun seit mehreren Tagen nicht mehr telefonisch erreichbar oder drückt mich weg. Auch meine gestellten Fragen per SMS und WhatsApp werden nicht mehr oder nur mit Floskeln beantwortet.

In seinem Verkaufsbüro ist der Verkäufer auch nur nach Terminvereinbarung anzutreffen. Aus dem Grund kann ich nicht einfach hinfahren.
Gestern schrieb er nun per SMS, dass es Probleme mit der Versicherung gibt und ich mir aber keine Sorgen machen soll, da ja die Garantie im Kaufvertrag ja eingetragen ist.

Welche Möglichkeiten habe ich gegen den Autohändler vorzugehen bzw. was sollte ich als nächstes tun, um die vertraglich, vereinbarte Garantie zu bekommen bzw. vom Kauf zurückzutreten?

Wie sollte ich weiterhin mit dem Händler kommunizieren? (reicht sms, Whats App oder E-Mail, Brief)

Vor einigen Tagen hatte ich bereits ein Problem mit dem Wagen. Der Fehler wurde auch im Speicher eingetragen. Ich habe den Fehler dem Händler noch nicht mitgeteilt. Wie gehe ich vor, wenn der Autohändler nicht auf das Problem eingeht?

Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Sie müssen zunächst zwischen der Gewährleistung und der Garantie unterscheiden.

Wenn Sie von einem Händler ein Fahrzeug kaufen, haben Sie gegen den Händler Gewährleistungsansprüche kraft Gesetzes. Die Gewährleistungsansprüche stehen Ihnen für zwei Jahre zu, wobei der Gebrauchtwagenhändler die Gewährleistungsdauer auf ein Jahr verkürzen kann. Wie lange in Ihrem Fall die gesetzliche Gewährleistung dauert, können Sie den Kaufvertrag entnehmen.

Bei der Garantie handelt es sich um einen Vertrag zwischen Ihnen und dem Händler (oder einer Garantieversicherung), wonach besondere Leistungen erbracht werden. Welche Leistungen das im Einzelfall sind, ergibt sich aus dem Garantievertrag.

Ob solche Garantieverträge sinnvoll sind, kann man mit guten Gründen bezweifelt. Das tut hier aber letztlich nichts zur Sache.


2.

An Ihrem Fahrzeug sind Mängel aufgetreten. D.h., hier greift die gesetzliche Gewährleistung. Auf irgend einen Garantievertrag kommt es definitiv nicht an.

Sie müssen dem Händler Gelegenheit geben, den Mangel zu beseitigen. Schlägt die Mängelbeseitigung zweimal fehl, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten und den Kaufpreis erstattet verlangen. Im Gegenzug geben Sie das Fahrzeug an den Händler zurück.


3.

Folgendermaßen sollten Sie nun vorgehen:

Sie schreiben dem Händler per Einschreiben mit Rückschein oder als Einwurfeinschreiben, dass der Wagen einen Mangel hat, den sie, soweit ihnen das möglich ist, beschreiben. Sodann fordern Sie den Händler auf, den Mangel innerhalb einer bestimmten Frist, die dem Datum nach zu bestimmen ist, zu beseitigen. So können Sie beispielsweise eine Frist bis zum 20.07.2018 setzen.

Lehnt der Händler die Mängelbeseitigung ab, haben Sie die Möglichkeit, direkt vom Kaufvertrag zurückzutreten.

Ansonsten muss der Händler dafür sorgen, dass die Fehler beseitigt werden.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 12.07.2018 | 17:33

Danke für Ihre schnelle kompetente Antwort. Mir geht es aber auch um die Gebrauchtwagengarantie die ich ja schließlich mitbezahlt habe aber bis jetzt nicht erhalten habe. Mit der Garatie könnte ich ja auch zu Mercedes selbst fahren und bräuchte mich nicht mit dem Händler auseinandersetzen. Ich habe diese Mitgekauft aber nicht erhalten. Seit dem Kauf werde ich immer vertröstet und hingehalten, dass mir der Versicherungsvertrag bald zugesendet wird, den ich aber bis heute nicht erhalten habe. Der Händler ist nun seit mehreren Tagen nicht mehr telefonisch erreichbar oder drückt mich weg. Auch meine gestellten Fragen per SMS und WhatsApp werden nicht mehr oder nur mit Floskeln beantwortet. In seinem Verkaufsbüro ist der Verkäufer auch nur nach Terminvereinbarung anzutreffen. Aus dem Grund kann ich nicht einfach hinfahren. Gestern schrieb er nun per SMS, dass es Probleme mit der Versicherung gibt und ich mir aber keine Sorgen machen soll, da ja die Garantie im Kaufvertrag ja eingetragen ist. Welche Möglichkeiten habe ich gegen den Autohändler vorzugehen bzw. was sollte ich als nächstes tun, um die vertraglich, vereinbarte Garantie zu bekommen bzw. vom Kauf zurückzutreten oder mir die 350 € erstatten zu lassen?

Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.07.2018 | 18:13

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Bezüglich der abgeschlossenen Garantie empfehle ich Ihnen, den Händler schriftlich aufzufordern, Ihnen sofort, beispielsweise bis zum 18.07.2018, die Garantieurkunde zuzusenden.

Wenn der Händler dieser Aufforderung nicht fristgerecht nachkommt, müssten sie gegebenenfalls Klage erheben.

Alternativ könnten Sie dem Händler auch ankündigen, das Sie dann, wenn Ihnen die Garantieurkunde bzw. der Garantievertrag nicht innerhalb der genannten Frist zugesandt wird, Rückzahlung des Betrages von 350,00 € verlangen.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie betreiben einen Onlineshop und arbeiten den ganzen Tag an der Zufriedenheit Ihrer Kunden?

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64155 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann hat eine klare Beschreibung der Angelegenheit vorgenommen. Das der Nacheigentümer unter Vorbehalt zahlen muss. Nicht klar ist warum der Wasserverband keinen Nachweis erbringen muss der ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnell und klar. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz und knapp auf den entscheidenen Nenner hingewiesen. Danke. ...
FRAGESTELLER