Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Chatfreund meiner Enkelin aus Amerika seit 3 Monaten zu Besuch bei uns im Haus

| 15.01.2018 13:37 |
Preis: 53,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Evgen Stadnik


Meine 16jährige Enkelin hat im Internet einen 18jährigen Chatfreund aus Amerika kennengelernt, der hier seit November in unserem gemeinsamen Haus mit Kost und Logie versorgt wird. - Was zunächst für mich nur "pubertäres Hirngespinst" war, wurde wider Erwarten Wirklichkeit und dieser junge Mann, der kein Wort deutsch spricht, hat die Feiertage und nun fast 3 Monate hier im Haus verbracht. - Was mich an dieser Sache stört, ist die Tatsache, dass keine Eltern da sind(bzw. nur ganz kurz) die für das noch minderjährige Mädchen da sind, und nur ich mit Situationen konfrontiert werde, die ich mir gern erspart hätte...
Nun ist also die 3monatige Visumsfreiheit Ende Januar abgelaufen und ich bin davon ausgegangen, daß hier wieder ein bißchen Normalität einkehrt. Aber es sieht leider nicht so aus... Bei der Ausländerbehörde hat meine Enkelin mit Freund vorgesprochen und wegen Verlängerung des Aufenthalts nachgefragt.Als Begründung wurde wohl ein DEUTSCHKURS angegeben. - Wenn das tatsächlich für eine Verlängerung des Aufenthaltes (Aufenthaltstitel) ausreicht, weiss ich mir keinen Rat mehr. Die Enkelin ist in der 10. Klasse und steht vor vielen Prüfungen, abgesehen von den Kosten für diesen privaten Aufenthalt bei uns, denn eigenes Einkommen hat der junge Mann nicht.
Es ist eine Situation, wo ich einfach nicht mehr weiter weiss und ich würde mich über einen fachkundigen Rat sehr freuen !
Danke !

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Gem. § 16b AufenthG kann einem Ausländer eine Aufenthaltserlaubnis zur Teilnahme an Sprachkursen, die nicht der Studienvorbereitung dienen, zur Teilnahme an einem Schüleraustausch und in Ausnahmefällen für den Schulbesuch erteilt werden.
Allerdings müssen auch die allgemeinen Voraussetzungen des § 5 AufenthG erfüllt werden. D.h. der Lebensunterhalt des Ausländers muss gesichert sein und es muss ausreichend Wohnraum zur Verfügung stehen.
Sie schildern, dass der junge Mann nur auf Ihre Kosten mit Kost und Logie versorgt wird, dies reicht für die Lebensunterhaltssicherung nicht aus. Zum Einen müssen entweder Rücklagen auf dem Konto oder angemessene monatliche Unterhaltslesitungen von Dritten nachgewiesen werden. Auch ein Mietvertrag muss vorhanden sein. Dies ist wohl nicht der Fall. Ich gehe davon aus, dass Ihre Enkelin nicht die Eigentümerin des Hauses ist, des Weiteren wird Sie auch kein rechtlich wirksames Mietverhältnis mit dem jungen Mann eingehen können, da sie noch nicht volljährig ist. Wenn die Eltern allerdings selbst einer solchen Vorgehensweise zustimmen wird wohl genug Wohnraum zur Verfügung stehen.
Der Aufenthalt in der BRD gilt als legal bis über den Antrag entschieden worden ist, dies kann leider mehrere Monate dauern.

Im Übrigen bedarf es auch der Vorlage eines bestimmten Sprachkurses. D.h. man kann nicht einfach einen Antrag stellen ohne einen bestimmten Kurs zu belegen.

Ferner können Sie gegen den jungen Mann vorgehen, vorausgesetzt Sie können alleine das Hausrecht ausüben, indem Sie ihm unter Androhung von Polizeigewalt eine Frist setzen das Haus zu räumen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 15.01.2018 | 16:53

Ihr Satz " Der Aufenthalt in der BRD gilt als LEGAL bis über den Antrag entschieden worden ist, dies kann Monate dauern" - hat mich sehr irritiert. Dann würde ja das eintreten, was auf jeden Fall verhindert werden sollte... Da von Seiten der Eltern auf Grund der Trennung die Erziehungspflicht sehr vernachlässigt wird, sollte m.E. das Jugendamt eingeschaltet werden..

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.01.2018 | 17:05

Sehr geehrter Fragesteller,

leider geht die Bearbeitung von Anträgen aufgrund der bundesweiten Überlastung der Ausländerbehörden sehr schleppend voran. Da USA auf der Liste der Positivstaaten steht, muss ein Antrag auf einen Aufenthaltstitel nicht wie üblich bei der Botschaft des Herkunftslandes, sondern kann auch im Inland gestellt werden.

Es steht Ihnen natürlich frei den Sachverhalt dem Jugendamt vorzutragen. Ob dies aber tatsächlich zu einem Ergebnis führen wird wage ich leider zu bezweifeln. Da Ihnen der Name des jungen Mannes bekannt sein dürfte, könnten Sie die zuständige Ausländerbehörde anrufen und dort entsprechend vortragen, dass er keinerlei Existenzmittel hat und unberechtigt im gemeinsamen Haus lebt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
RA Stadnik

Bewertung des Fragestellers 15.01.2018 | 19:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Antwort war sachlich und verständlich."
Stellungnahme vom Anwalt: