Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.999
Registrierte
Nutzer
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Transport of London, epcplc Bußgeld

27.09.2017 11:32 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Hallo
Meine Lebensgefährtin war mit meinem KFZ für 2 Wochen in England.
Dabei hat sie sich spontan entschlossen nach London, in die low Emission Zone, zu fahren ca. 6h Aufenthalt.
Ihr war nicht bewusst das dieser Bereich Mautpflichtig ist, Fahrzeug verfügt über euro 4, Mercedes Vito Diesel Bj. 04, kein Wohnmobil.
Jetzt kam ein Bescheid von epcplc über ein Bußgeld von 577,- €, habe nie ein Schreiben von Transport of London erhalten.
Fahrzeug ist auf mich zugelassen (Österreich) auch ich bin in Österreich gemeldet.
Meine Lebensgefährtin ist in Italien gemeldet.
Muss diese Strafe entrichtet werden?
Habe bei epcplc Einspruch erhoben und bei Transport of London angefragt ob ich die Gebühren nachträglich entrichten kann.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Zunächst ist zu klären, ob überhaupt ein Verstoß vorliegt. Hierfür ist es notwendig, den Bescheid im Detail zu prüfen, weshalb ich Ihnen raten muss, einen Rechtsanwalt vor Ort zu beauftragen, der ggf. auch mit der Gegenseite über eine Reduktion der Höhe des Bußgeldes verhandeln kann.

Aber auch bei einem Verstoß dürfte eine Vollstreckung des Bußgeldes bei Ihnen unabhängig davon nicht stattfinden, allerdings kann es bei der nächsten Einreise nach Großbritannien (etwa per Flugzeug) unangenehm werden, wenn dort von Amts wegen vollstreckt wird. Von einer Untätigkeit kann daher nur abgeraten werden.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65162 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Prochnow hat meine Fragen ausführlich und rechtlich begründet beantwortet und mir darüber hinaus hilfreiche Empfehlungen gemacht. Die Ausarbeitung der Antworten war trotz meines bescheidenen Einsatzes sehr umfangreich. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Der Anwalt hat eine schwere Gedankenlast von mir mit Fachwissen genommen. Danke dafür! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hervorragende Arbeit, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER