1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erfolge Ausschlagung

24.02.2017 21:04 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


22:34

Meine Mutter ist verstorben. Sie war in zweiter Ehe verheiratet, der Ehemann ist nicht mein leiblicher Vater. Ich habe eine Schwester.

Die Erbquote ist mir bekannt. Das Haus, das Llein auf meine Mutter lief, ist 60.000 Euro wert. Das Darlehen - meine Mutter und mein Stiefvater sind Darlehensnehmer - beläuft sich noch auf 72.000 Euro.

Rechnerisch bliebe also etwas für mich und meine Schwester übrig, aber uns ist das Risiko wegen der gesamtschuldnerischen Haftung zu hoch.

Wenn wir ausschlagen, folgen unsere Kinder und die noch lebenden Eltern meiner Mutter. Richtig? Es lebt noch eine Schwester meiner Mutter. Wenn wir alle ausschlagen - an wen geht dann der Erbteil? An den Staat oder an unseren Stiefvater?

24.02.2017 | 22:18

Antwort

von


(1093)
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchende,

lassen Sie mich Ihre Fragen wie folgt beantworten.

Es liegt keine Testament oder eine andere letztwillige Verfügung vor.

1.
"Wenn wir ausschlagen, folgen unsere Kinder und die noch lebenden Eltern meiner Mutter. Richtig?"

Ja.

Wenn Sie und Ihre Schwester ausschlagen, erben Ihre Kinder (§ 1924 Abs. 1, Abs. 2 , § 1953 Abs. 1 und 2 S. 1 BGB ; Erben erster Ordnung).

Schlagen auch diese aus, erben die Erben zweiter Ordnung, d.h. die Eltern Ihrer Mutter (§ 1925 Abs. 1, Abs. 2 BGB ), schlagen diese aus die Kinder Ihrer Großeltern.

2.
Es lebt noch eine Schwester meiner Mutter. Wenn wir alle ausschlagen - an wen geht dann der Erbteil? An den Staat oder an unseren Stiefvater?

Die Schwester Ihrer Mutter ist Erbin zweiter Ordnung und erbt, wenn deren Eltern ausschlagen.

Wenn alle - also auch die Abkömmlinge der Großeltern Ihrer Mutter - bis auf den Stiefvater ausschlagen, geht das Erbe an den Stiefvater, d.h. den Ehemann der verstorbenen Mutter.

Der Ehemann erbt alles.

§ 1931 Abs. 2 in Verbindung mit § 1953 Abs. 1 und 2 S. 1 BGB :
"Sind weder Verwandte der ersten oder der zweiten Ordnung noch Großeltern vorhanden, so erhält der überlebende Ehegatte die ganze Erbschaft.


Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 24.02.2017 | 22:23

Vielen Dank, das war sehr aufschlussreich.

Wenn wir ausschlagen dann aber nur das Erbe unserer Mutter. Wir haben dann nicht gleichzeitig das zu erwartende Erbe unserer Großeltern ausgeschlagen, oder?

Da geht das dann alles von Neuem los?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 24.02.2017 | 22:34

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Sie schlagen lediglich das Erbe Ihrer Mutter aus.
Sie schlagen damit nicht das Erbe Ihrer Großeltern aus. Man kann nur nach dem jeweiligen Erbfall die Ausschlagung erklären.

Mit freundliche Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(1093)

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 91571 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank - klare Ansage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute Antwort ...
FRAGESTELLER