Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.638
Registrierte
Nutzer
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für meine Tochter

14.08.2007 13:21 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Meine Tochter ist 12 Jahre.Habe bis vor zwei Monaten den vollen Mindestunterhalt von 291,00€ von meinem Ex-Mann für sie bekommen, jetzt zahlt er nur mehr 90,00€ weil mein Ex-Mann Erwerbsunfähig ist. vom Jugendamt bekomme ich auch nichts mehr weil mein Kind schon 12 ist. Am Arbeitsamt habe ich es auch schon probiert, die haben es abgelehnt weil ich zuviel verdiene, man wird sozusagen bestraft wenn man Arbeitet.
Meine Frage wie oder wo kann ich diesen Fehlbetrag beantragen, gibt es eine Stelle wo ich diesen Fehlunterhalt bekomme?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich muss zunächst davon ausgehen, dass die Berechnung auf Grund der Erwerbsunfähigkeit des Vaters überprüft worden ist; anderenfalls muss dieses nachgeholt werden. Die Herabsetzung hängt von den Einkünften - Erwerbsunfähigkeitsrente - ab.

Bitte beachten Sie, dass der Selbstbehalt bei einem Nichterwerbstätigen geringer ist.

Staatliche Hilfen in der von Ihnen gewünschten Form sind nicht gegeben.

Nach Ihren Angaben haben Sie bereits die notwendigen Anträge gestellt, die nach Ihrer Schilderung auf Grund Ihres Einkommens abgelehnt worden sind.

Sie können aber versuchen, noch indirekt Hilfeleistungen zu erhalten.

Dazu gehört der gesonderte Wohngeldantrag. Das Wohngeld ist zwar auch einkommensabhängig. Dennoch lohnt sich der Antrag.

Weiter könnten Sie die Befreiung von Rundfunkgebühren beantragen.

Ob diese Anträge Erfolg haben, hängt aber auch von Ihrem Einkommen ab.

Befinden Sie sich in einem absoluten Notfall gibt es zumindest zur Überbrückung der Notlage Stiftungen für Alleinerziehende, die nach Prüfung unter Umständen Hilfe leisten.

Darüberhinaus müsste noch weiter geprüft werden, ob der Vater tatsächlich auch nicht in der Lage ist noch eine Nebenbeschäftigungen auszuüben, mit der er zumindest einen weiteren Betrag zahlen könnte. Insoweit müssen weitere Informationen über die Erwerbsunfähigkeit bekannt sein.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64651 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich und sogar noch mitten in der Nacht beantwortet. Top Empfehlung und vielen Dank für die schnelle Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich kann die Anwältin sehr empfehlen, meine Fragen würden so beantwortet wie ich es mir vorgestellt habe. So ausführlich wie nötig, so wie möglich. Sehr gut. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER