1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitszeit mit einen schwerbehinderten Ehemann ändern

| 11.08.2016 14:27 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Guten Tag
Mein Mann ist Schwerbehindert mit grünen Ausweis unbefristet.
Reumathoide Arthritis in verschiedenenGelenken sowie Arthrose beide Knie.
Alltägliche Dinge fallen ihn sehr schwer.Pflege beantragen kommt für uns nicht in Frage da ich dies auch bewältigen kann.
Ich Ehefrau arbeite in einem 3 Schichtbetrieb.
Es ist in der Firma möglich das Schichtmodel in Absprache anders zu arbeiten.
zbl..Spät Nacht Nacht Spät.
Es gibt auch einige Mitarbeiter die nur in Frühschicht arbeiten auf Grund
häuslicher Pflege der Mutter oder aus gesundheitlichen Gründen.
Im Personalgespräch teilte ich die Erkrankung mit ,das mein Mann durch meine Schichtarbeit schlecht von mir betreut werden kann und ich ihn schlechte hilfe leisten kann.Mein Wunsch wäre nur noch in Frühschicht zu arbeiten können,damit er von mir besser betreut werden kann.
Der Wunsch auf Frühschicht wurde abgelehnt mit Begründung er solle Pflegestufe beantragen.
Derzeit arbeite ich Spät,Nacht ,Nacht, Spät.
Er hatte unterstützung durch einen Arbeitskollegen gehabt welcher ihn geholfen hat,dies geht nicht mehr.
Mein Mann geht voll arbeiten in Frühschicht,anderst nicht möglich.
Habe ich rechtlich eine möglichkeit auf Frühschicht zu verweisen ?
Kann mich der Arbeitgeber auf eine Pflegestufe verweisen und das für mich entstandene Familiere Problem damit für ihn zu beenden.
Welche möglichkeiten habe ich gegen meinen Arbeitgeber.
Mit freundlichen Gruß
Inge

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Die konkrete Lage der Arbeitszeit unterliegt grundsätzlich dem Direktionsrecht des Arbeitgebers nach billigem Ermessen, sofern nicht bereits arbeitsvertraglich oder in einer Betriebsvereinbarung diese in bestimmter Form vorgegeben ist. So liegt es im Rechtskreis des Arbeitgebers, die Zuteilung von z.B. unterschiedlichen Arbeitsschichten vorzunehmen. Ihr Arbeitgeber ist damit nicht verpflichtet, Ihnen bestimmte Schichten nach Ihren Wünschen oder Bedürfnissen zuzuteilen. Allerdings ist er auch nicht gehindert, Ihre besondere Situation bei der Zuteilung der Schichtung mehr zu berücksichtigen. Anders würde sich dies bei einem Verlangen nach Reduzierung der Arbeitszeit (Teilzeit) Ihrerseits aufgrund der Hilfsbedürftigkeit Ihres Mannes darstellen. Denn nach § 8 Abs. 4 Satz 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) hat ein Arbeitgeber Wünschen von Arbeitnehmern nach Verringerung und Neuverteilung der Arbeitszeit zuzustimmen, wenn nicht betriebliche Gründe entgegenstehen. Grundsätzlich kann Sie der Arbeitgeber dann nicht auf die Beantragung einer Pflegestufe verweisen, da ihm grundsätzlich bestimmte organisatorische Umstrukturierungen zumutbar sind. Ihr Arbeitgeber kann Sie darüber hinaus nicht zwingen, dass für Ihren Mann eine Pflegestufe beantragt wird. Auch gibt das Pflegezeitgesetz/ Familienpflegezeitgesetz zusätzliche Möglichkeiten, Beruf und Pflege eines Angehörigen zu vereinbaren. Ob insoweit aber ein Anwendungsbereich besteht, wenn Ihr Mann selbst offenbar noch arbeitsfähig ist, ist eher fraglich.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 13.08.2016 | 07:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?