1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindergeld für behindertes, volljähriges Kind

10.04.2016 17:13 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Meine Tochter ist behindert und hat Anrecht auf Kindergeld lebenslang, da sie nicht erwerbsfähig ist. Sie wohnt alleine in einer Wohnung und bezieht Rente wegen Erwerbsminderung und Grundsicherung. Mein Mann ist Angestellter im öffentlichen Dienst. Bisher hat er das Kindergeld bei seinem Arbeitgeber beantragen und an sie überweisen müssen. Jetzt geht er altersbedingt in Rente. Ich selbst habe kein Einkommen.

Welche Familienkasse ist zukünftig zuständig?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Familienkasse der Agentur für Arbeit ist dann für die Festsetzung und Auszahlung des Kindergeldes zuständig.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 12.04.2016 | 11:16

Arbeitgeber meines Mannes ist die Deutsche Bundesbank. Ist dieser Arbeitgeber eine Ausnahme im öffentlichen Dienst? Meine Tochter ist geschäftsfähig. Eine Abzweigung hat 2014 nicht geklappt. Ist es rechtlich möglich nach Renteneintritt des Vaters das Kindergeld abzuzweigen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.04.2016 | 15:02

Sehr geehrter Fragesteller,

die Deutsche Bundesbank stellt insofern keine Ausnahme da. Bei Beamten ist es in der Tat so, dass diese bei "echten" Pensionen" das Kindergeld weiterhin von ihrem Dienstherrn erhalten.

Bei Angestellten im öffentlichen Dienst - so wie bei Ihnen - können Sie bei der zuständigen Familienkasse bei der Agentur für Arbeit den Antrag auf Kindergeld stellen. In dem Antragsformular tragen Sie ein, dass Sie zuvor das Kindergeld von Ihrem Dienstherrn erhalten haben und tragen auch dort Ihre Personalnummer ein. Geben Sie bitte auch an, dass Ihr Mann nun in Rente geht. Die Familienkasse der Agentur für Arbeit zieht sich quasi die "Akte" von der dortigen Familienkasse und prüft, ob sie den Vorgang zur Agentur für Arbeit holen können. Erst danach sollten Sie einen Abzweigungsantrag stellen. Dies ist in der Regel ohne Weiteres möglich.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Gansel
Rechtsanwältin

Ergänzung vom Anwalt 10.04.2016 | 18:22

Meine Antwort möchte nachfolgend wie folgt korrigieren:

Da Ihr Mann seine Versorgungsbezüge durch seinen Arbeitgeber erhalten wird, erhält er auch weiterhin für das Kind dort das Kindergeld. Es ergeben sich somit keine Änderungen.

Mit freundlichen Grüßen

Gansel
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70152 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort und die Argumentation des Anwaltes hat mir gut gefallen. Ich denke, dass ich ihn mit einem Mandat beauftragen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. So gut, dass ich mit dem Anwalt meine Rechte in der Angelegenheit durchsetzen lassen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Endlich mal ein Anwalt der eine eigene Meinung hat und nicht nur mit Allgemeinplätzen rumdruckst! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen