1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerklassenwechsel im Trennungsjahr 2016

10.03.2016 09:21 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


10:15
Guten Tag,

meine Frau und ich leben seit Januar 2016 getrennt, jetzt auch in getrennten Wohnungen. Das Eigenheim wird gerade verkauft.

Da meine noch Frau netto ca. 750€ und ich als Ehemann netto 2200 verdiene stellt sich uns die Frage welche Steuerklassen für uns jetzt am sinnvollsten wären?
Ohne das jeder nächstes Jahr eine hohe Nachzahlung bei der Steuer hat.

Wir hatten beim FA beantragt das Ehemann 1 und Ehefrau mit Kindern 2 bekommt, dies wurde ohne Begründung abgelehnt.

Ich hoffe hier eine Hilfreiche Antwort zu bekommen, worauf wir uns beruhen können. Da das Internet/ Foren sehr zweideutig sind.

MFG
10.03.2016 | 09:50

Antwort

von


(80)
Neustr. 32
46535 Dinslaken
Tel: 02064 82 88 144
Web: http://www.rechtsanwalt-dubbratz.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

die von Ihnen gestellte Frage möchte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt beantworten:

Grundsätzlich ist bei Ihnen und Ihrer Ehefrau auch im Jahr 2016 noch eine gemeinsame Veranlagung bei der Einkommenssteuer für das Jahr 2016. Dies ergibt sich aus § 26 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 EStG. Da Sie am Anfang des Jahres 2016 noch zusammengelebt haben, sind die Voraussetzungen erfüllt. Sie können daher von der gemeinsamen steuerlichen Veranlagung profitieren.

Im Hinblick auf die geschilderten Einkommensunterschiede gehe ich davon aus, dass Sie die Einkommenssteuerklasse 3 und Ihre Ehefrau die Einkommenssteuerklasse 5 gewählt haben. Diese Wahl kann daher bestehen bleiben.

Bei einer gemeinsamen Veranlagung werden sich keine hohen Nachzahlung auf die Einkommenssteuer ergeben, die auf der Trennung von Ihrer Ehefrau beruhen.

Ich möchte dabei auch darauf hinweisen, dass Ihre Ehefrau zur Zustimmung zur gemeinsamen steuerlichen Veranlagung für das Jahr 2016 verpflichtet ist. Dies setzt allerdings voraus, dass Sie ihr die dadurch entstehende Nachteile ersetzen (vgl. Urteil vom 23. Mai 2007 - Az. XII ZR 250/04).

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft geholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Dubbratz
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 10.03.2016 | 09:56

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Meine Ehefrau wäre es lieber wenn sie jetzt schon die Lohnsteuerklasse 2 bekommt, da sie so mehr netto hat, und ich demnach dann die 1.!

Nur was und wie müssen wir das genau beantragen ( wenn es sinnvoll ist)

Leider weiß ich nicht was es dann mit den Nachzahlungen aufsicht hat. Da wir KEINEn Rosenkreig führen solll es auch weiterhin friedlich bleiben.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.03.2016 | 10:15

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Der Wechsel der Steuerklassen, wie von Ihnen angestrebt, kann auch schon im laufenden Kalenderjahr vorgenommen werden. Voraussetzung dafür ist, dass Ihre Ehefrau den Wechsel der Steuerklasse beantragt und Sie als Ehemann dem Wechsel zustimmen. Wichtig dabei ist, dass auch die räumliche Trennung vollzogen ist. Ob diese Voraussetzungen zum Zeitpunkt der Beantragung bereits erfüllt waren, kann ich Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht entnehmen.

Unter den jetzigen Gegebenheit muss das Finanzamt den Wechsel allerdings ermöglichen.

Ich möchte hier abschließend aber nochmals darauf hinweisen, dass die gemeinsame Veranlagung bei entsprechender Regelung/Vereinbarung zum Unterhalt die sinnvollere Lösung sein dürfte, ohne dass man darüber einen "Rosenkrieg" führen muss.

Mit freundlichen Grüßen

Dubbratz
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(80)

Neustr. 32
46535 Dinslaken
Tel: 02064 82 88 144
Web: http://www.rechtsanwalt-dubbratz.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Nachbarschaftsrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Immobilienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69652 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurze knappe auf den Punkt gebrachte Antwort mit Querverweis auf das Gesetz. Super und genau das, was ich auf die Schnelle wollte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
allumfassend auf meine Fragen eingegangen und verständliche Antworten gegeben. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten trafen genau den Punkt. Es sind keine relevanten Fragen mehr offen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen