1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

KFZ Diebstahl in Werkstatt

| 10.08.2015 13:21 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Hallo Zusammen,

ich habe ein KFZ in Reparatur gehabt. Bei der Abholung musste ich Feststellen das der Auspuff geklaut wurde. Dieser mir Ersetzt wurde allerdings nicht Komplett wie im Lieferumfang. es war ein Anderer DB-Killer verbaut als der Originale dieser wurde mir ebenfalls nicht ersetzt.
Da ich zum Glück das gleiche Teil zuhause hatte habe ich es vorbei gebracht um der Firma entgegen zu kommen (über 2 Monate für eine Reparatur und 3 Bestellungen weil sie was vergessen hatten).

Nun ist es so das die Firma sich weigert mir diese teile zu ersetzen (db-killer u. Verbindungsohr) solange ich meine Bewertung bei Google nicht ins Positive verwandle.

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Sachverhaltsschilderung und damit verbundenen Frage möchte ich gerne anhand Ihrer hier gemachten Angaben wie folgt Stellung nehmen.

Grundsätzlich ist ein Anspruch auf Nachbesserung, Schadensersatz etc. unabhängig von einem gegnerischen Anspruch auf Berichtigung oder Löschung einer negativen Bewertung. Ob der Firma ein Anspruch auf Berichtigung der Ihrerseits abgegebenen negativen Bewertung zusteht, kann in diesem Rahmen allein anhand Ihrer Angaben nicht abschließend beurteilt werden.

Ich gehe in der Annahme, dass der Diebstahl des Auspuffs im Zeitpunkt Verwahrung Ihres Kfz auf dem Firmengelände unstreitig ist beziehungsweise dass die Firma unstreitig ein diesbezügliches Verschulden trifft. Soweit ich Sie richtig verstanden habe, wurde Ihnen der gestohlene Auspuff von der Firma nicht („wie im Lieferumfang") komplett ersetzt, sondern es wurde „ein anderer DB-Killer" verbaut. Dem Grunde nach dürfte Ihnen ein Schadensersatzanspruch gegen die Firma auf Wert- beziehungsweise Schadensersatz für den „DB-Killer und das Verbindungsrohr", welche Sie der Firma zum Einbau zur Verfügung gestellt haben (soweit dies so vereinbart worden ist), zustehen.

Ich rate Ihnen allerdings zu einer vergleichsweisen Regelung dahingehend, die abgegebene negative Bewertung zur gütlichen Beilegung des Rechtsstreits in eine positive Bewertung umzuwandeln, so dass Ihre Ansprüche dann durch die Firma erfüllt werden.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Mit einem Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Oliver Daniel Özkara
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 10.08.2015 | 14:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"sehr netter Kontakt"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 10.08.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68156 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr verständliche Schilderung zum abzuwägenden Sachverhalt. Hilfsangebot über die vereinbarte Leistung hinaus. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bis auf "Vergleichsbetrag", was ich googlen musste, war alles gut verständlich und hat mir sehr weiter geholfen. Bleibt zu hoffen, dass der Gläubiger sich auf das einlässt. Vielen Dank noch mal. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Ausführungen waren auch für mich als Laien verständlich. Die Nachfrage zu zwei in den Antworten verwendeten Begrifflichkeiten bzw. für mich nicht ganz klaren Formulierungen wurden zeitnah mit der geleichen Ausführlichkeit ... ...
FRAGESTELLER