1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kleidung in Ferienwohnung vergessen - wurde einfach entsorgt, Fundunterschlagung?

| 20.07.2015 15:11 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


08:27

Zusammenfassung:

Fundunterschlagung - unter strafrechtlicher und zivirechtlicher Hinsicht

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben dieses Jahr in einer Ferienwohnung Urlaub gemacht. Dort habe ich im Schrank Kleidung vergessen. Wir sind am Donnerstag abgereist. Am Freitag wurde die Wohnung gereinigt. Am Abend ist uns der Verlust dann aufgefallen, wir haben aber erst am Samstag unsere Ansprechpartnerin erreicht. Sie sagte uns, dass alles gleich weggeschmissen wurde. Wir waren ganz entsetzt. Denn überschlagen haben die Kleidungsstücke mindestens einen Wert von 80,-€ gehabt. Vier der T-shirts waren gerade mal zwei Wochen alt. Ich habe sie gefragt, in welche Mülltonne denn alles geworfen wurde, vielleicht hätte man ja die Sachen noch rausholen können. Aber es wurde angeblich alles in einen Altkleidercontainer gworfen.

Unsere Telefonnummer war bekannt. Wir hätten natürlich auch das Porto übernommen. Die Dame (Inhaberin der Reinigungsfirma) zeigte am Telefon keinerlei Verständnis für meinen Unmut. Das werde immer so gehandhabt und man nehme in den Urlaub ja auch keine teuren Kleidungsstücke mit (?), sondern nur wenn mann auf eine Kreuzfahrt geht.
Danach habe ich gleich die Inhaberin der Fewo angerufen. Sie konnte das Verhalten der Reinigungsfirma auch nicht verstehen und wird jetzt die Firma wechseln.

Ich habe so eine Vorgehensweise noch nie gehört und finde es einfach frech. Es handelt sich schließlich um mein Eigentum.

Was kann ich tun? Nützt denn eine Anzeige etwas? Fällt das Verhalten der Reinigungsfirma unter den Begriff der "Fundunterschlagung"?
Ich möchte meinen Verlust auch ersetzt bekommen. Ein Rechtsstreit ist sicherlich Unsinn, da der Streitwert so gering ist.

Geben Sie mir eine Empfehlung, ob ich diesen Fall weiterverfolgen soll oder nicht.

Freundliche Grüße

20.07.2015 | 16:02

Antwort

von


(78)
Marktstraße 17 / 19,
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich danke Ihnen für die Nutzung dieses Forums und Ihre Fragestellung, die ich Ihnen gerne im Folgenden beantworten möchte.
Ich möchte Sie zunächst darauf hinweisen, dass die Antwort nur eine erste rechtliche Einschätzung darstellt und insbesondere durch das Hinzukommen weiterer Umstände die Antwort anders ausfallen könnte.

Nun zu Ihrer Frage.

Es gibt in der Tat den Straftatbestand der Fundunterschlagung. Es ist in der Rechtsprechung anerkannt, dass ein Finder, der einen Fund mit einem Wert von mehr als 10 € nicht abgibt, um dem Eigentümer sein Eigentum zurückzugeben oder die Möglichkeit der Rückgabe zu schaffen, sich der Unterschlagung im Sinne des § 246 StGB strafbar macht.
Zur Folge könnte dies eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren für den Täter haben.
Eine Strafanzeige gegen die Mitarbeiter der Reinigungsfirma könnte daher dazu führen, dass derjenige oder diejenige bestraft wird.


Die Strafe hat jedoch keinerlei Auswirkungen auf die Rechte, die Sie zudem in zivilrechtlicher Hinsicht haben.

Zu diesen Rechten zählen insbesondere auch die Möglichkeit von der Reinigungsfirma einen Schadensersatz für die Kleidung zu erhalten.
Denn der Mirarbeiter der Reinigunsgfirma hat Ihr Eigentum an sich genommen und Ihnen dieses zumindest in fahrlässiger Weise entzogen. Obwohl man in diesem Fall auch an einen vorsätzlichen Entzug des Eigentums denken könnte.
Den Ihnen entstandenen Schaden müssten Sie genau benennen und gegebenenfalls belegen und beweisen können.
Dies vor allem dann, wenn Sie den Schaden bei einer Weigerung der Firma gerichltich einklagen möchten.


Ein Vorgehen gegen die Betreiber der Ferienwohnung wird wenig Sinn machen. Auch wenn man davon ausgeht, dass diese als Auftraggeber der Reinigungsfirma Ihnen gegenüber zu einem Schadensersatz verpflichtet sein könnten, so könnten die Betreiber der Ferienwohnung sich dadurch entschuldigen, dass sie glaubhaft darlegen, dass sie bei der Auswahl der Reinigungsfirma darauf geachtet haben, dass deren Mitarbeiter gewissenhaft und zuverlässig arbeiten.
Dies wäre eine Haftung für einen Verrichtungsgehilfen nach § 831 BGB , bei dem eben die Möglichkeit besteht seine Unschuld zu beweisen, wenn man den Verrichtungsgehilfen gewissenhaft ausgesucht hat.

Mit Ihrer Beurteilung dessen, dass ein Rechtsstreit kaum Sinn machen würde, haben Sie Recht. Denn bei einem Streitwert von lediglich 80 € sind die zu erwartenden Kosten für das Gericht und einen Anwalt um einiges höher.
Zumal auch bei einem Gerichtsverfahren das Risiko für Sie besteht, dass Sie den Schaden ganz genau benennen und belegen müssen. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, dürfte ein Rechtsstreit für Sie verloren gehen.

Ich würde Ihnen jedoch dazu raten, die Reinigunsgfirma anzuschreiben und diese unter Fristsetzung aufzufordern Ihnen den Schaden zu ersetzen.
Im Gegensatz zu den Betreibern der Ferienwohnung könnte die Firma von ihrem Mitarbeiter, der die Wohnung gereinigt hat, wiederum über arbeitsrechtliche Vorschriften den Ihnen zu zahlenden Betrag ersetzt bekommen.
Sollte die Firma nicht innerhalb der Frist reagieren, könnten Sie einen Rechtsanwalt beauftragen. Die Kosten des Kollegen könnte man sodann unter Verzugsgesichtspunkten von der Firma ersetzt verlangen.


Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meiner Antwort behilflich sein konnte.
Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie gerne die kostenlose Nachfragefunktion nehmen.


Ich bedanke mich bei Ihnen und würde mich über eine kurze Bewertung meiner Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bianca Vetter, Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 20.07.2015 | 21:21

Sehr geehrte Frau Vetter,

zunächst vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

Wenn ich Sie richtig verstehe, kann ich, um meinen Schaden ersetzt zu bekommen, die Firma anschreiben, eine Frist setzen und dann ggfs. noch einmal einen Antwalt hinzuziehen.
Es hier aber nicht auf ein Gerichtsverfahren ankommen lassen.


Zusätzlich kann ich aber noch eine Anzeige gegen die Firma stellen. Hier würde ja dann von Amts wegen ermittelt und es würden keine Kosten auf mich zukommen. Richtig?

Als Beweis habe ich bei vier Kleidungsstücken noch die Rechnungen, bei den anderen Sachen wird es schwierig, höchstens auf den Urlaubsfotos sieht man sie noch.

Freundliche Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.07.2015 | 08:27

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Nachfrage und die Bewertung meiner ersten Antwort.

Ich möchte Ihre Nachfrage gerne beantworten.

Bei einer Strafanzeige gegen die Reinigungsfirma, beziehungsweise deren Mitarbeiter, die die Ferienwohnung gereinigt haben, würde die Polizei die Ermittlungen aufnehmen und den Sachverhalt klären. Nach Abschluss der ermittlung müsste dann der zuständige Staatsanwalt eine Entscheidung treffen. Also ob es zu einer strafrechtlichen Konsequenz reicht, etwa eine Geldstrafe oder ob das Verfahren eingesteltl wird.

Dies ändert jedoch nichts an Ihren Rechten auch selbst gegen die Firma vorzugehen und Ihren Schaden ersetzt zu verlangen.
Sollten Sie nach einer Nichtreaktion der Firma einen Anwalt einschalten wollen, könnten Sie dies machen. Bitte beachten Sie dabei jedoch, dass Sie der Firma eine Frist für eine Reaktion setzen. Die Erwähnung, die Angelegenheit einem Rechtsanwalt zu übergeben, könnte ebenfalls hilfreich sein.
Die Entscheidung, ob Sie auch ein gerichtliches Verfahren gegen die Firma durchführen möchten, könnten Sie noch überlegen.

Insofern haben Sie meine Ausführungen richtig wiedergegeben.

Ich bedanke mich nochmals bei Ihnen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Bianca Vetter, Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 20.07.2015 | 21:22

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr freundliche und kompetente Beratung, Danke!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Bianca Vetter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.07.2015
5/5,0

Sehr freundliche und kompetente Beratung, Danke!


ANTWORT VON

(78)

Marktstraße 17 / 19,
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Familienrecht, Strafrecht, Gebührenrecht der RAe, Kaufrecht