1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Freizügigkeitsleistung aus CH Pensionskasse

29.03.2015 20:07 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Von 1991 bis 2014 habe ich in der Schweiz gelebt und gearbeitet. Nach der Pensionierung meines Mannes sind wir letztes Jahr nach Deutschland zurückgekehrt.
Mit 58 Jahres wollte ich die 4 Jahre bis zur CH Rente (frühestens 62) von meinem Pensionskassenguthaben zehren. Das ich das Geld hier in Deutschland versteuern muss, war mir nicht bewusst. Da ich nicht sozialversichert bin und kein eigenes Einkommen habe, mich auch nicht als arbeitslos gemeldet habe,weiss ich nicht
wieviel vom Geld nach deutschem Steuerabzug noch bleibt und überlege, ob ich das
Guthaben lieber auf einem Schweizer Freizügigkeitskonto lasse.
Ich habe jetzt schon soviel im Internet recherchiert, bin aber was die Höhe der Steuer angeht, so klug wie zuvor.
Können Sie weiterhelfen, wie hoch das Guthaben versteuert wird, wenn ich es nach Deutschland hole?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nachfolgende Ausführungen stellen dabei die Grundsätze dar. Ob sich in Ihrem Einzelfall Ausnahmen ergeben, kann nur nach Kenntnis Ihrer vollständigen Lebens- und Vermögenssituation beantwortet werden.

Grundsätzlich sind Bezüge aus der Schweizer Pensionskasse in Deutschland zu versteuern, da die Schweizer Pensionskasse als
erweiterte allgemeine gesetzliche Rentenversicherung angesehen wird. Da § 10 Abs. 1 Nr. 2 EStG und korrespondierend § 22 Abs. 1 S. 3 Buchst. a Doppelbuchst. aa EStG auch Leistungen ausländischer gesetzlicher Rentenversicherungen erfassen, ist die Schweizer Pensionskasse eine gesetzliche Rentenversicherung in diesem Sinne.

Die Besteuerung erfolgt wie die Besteuerung einer deutschen Rente. Das heisst: Besteuert wird der Besteuerungsanteil, der sich aus dem Jahr des Rentenbeginns ergibt.

Beginnt die Auszahlung etwa im Jahr 2015, beträgt der Besteuerungsanteil 70 %.

Also: Bei einer Zahlung aus der Pensionkasse von 1.000,00 € monatlich wären 700 € zu versteuern.

Hinzu kommt der steuerliche Grundfreibetrag, der 2015 bei ca. 8.500,00 liegt.

In meinem Beispiel fielen also im Jahr zu versteuernde Einkünfte in Höhe von 12 x 700 = 8.400,00 an. Aufgrund des Grundfreibertrages fiele auf diese 8.400,00 € keine Steuer an.

Läge das zu versteuernde Einkommen bei beispielsweise 10.000,00 €, wäre hiervon 1.500,00 € tatsächlich zu versteuern, nämlich 10.000,00 € anzüglich des Grundfreibetrages von 8.500.

Auf diesen Betrag von 1.500,00 € wird nun der individuelle Steuersatz angewendet, der sich wiederum aus dem Gesamteinkommen eines Jahres errechnet.

So sind bei einem Einkommen von 10.000,00 beispielsweise durchschnittlich 6 % Steuern hieraus zu zahlen, bei einem Einkommen von 20.000,00 sind es 13 %, bei einem Einkommen von 50.000,00 26 % usw.

Also: Je mehr Einkommen, so höher die Steuer. Betrachtet wird dabei immer das Gesamte Einkommen, also Rente + eventuelle Einkünfte aus Kapital, Vermietung etc.

Wichtig auch: Bei Zusammenveranlagung mit Ihrem Ehemann ergeben sich nochmals andere Steuerbeträge! Hier werden beide Einkommen zusammengerechnet, durch 2 geteilt und erst dann von jedem einzeln versteuert.

Bitte beachten Sie: Es gibt bei steuerlichen Fragen immer Gestaltungsspielräume und zahlreiche Ausnahmen und "Schlupflöcher". Oftmals lohnt sich daher eine Beratung durch einen Steuerexperten, der Ihre individuelle Situation kennt und besser beleuchten und berücksichtigen kann, als dies hier möglich ist.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 30.03.2015 | 14:08

Vielen Dank für Ihre Antwort, um nochmals zusammenzufassen, wenn ich 10.000
Einkommen habe, werden davon 1500 tatsächlich versteuert mit 6%. Das wären
90 Euro. Bei 50.000 abzüglich 8500, müssten dann 41500 versteuert werden und
die mit 26%, das wären dann ca 8500 zu zahlen. Ist das so richtig?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 30.03.2015 | 14:22

Danke für die Nachfrage.

Grundsätzlich ist das so richtig.

Aber: Das Einkommen setzt sich zusammen aus den zu versteuernden Einkünften aus den einzelnen Einkunftsarten.

Für die Renteneinkünfte gilt: Wenn Sie 50.000 € Zahlungen erhalten, dann sind hiervon grundsätzlich 70 % (Besteuerungsanteil 2015) zu versteuern, macht 35.000 €.

Für alle Einkünfte zusammen steht Ihnen einmal der Grundfreibertrag zu. Sind die Renteneinkünfte also Ihre einigen Einkünfte, bliebe an zu versteuerndem Einkommen 35.000,00 - 8.500,00 €, also 26.500,00 €.

Davon dann x % (Ihr persönlicher Steuersatz, bei 35.000,00 € wären das ca. 21 %), also ca. 4.200,00 € Steuern.

Achtung: Dies ist natürlich nur eine grobe Schätzung! Bei geringfügigen Sachverhaltsabweichungen können sich erhebliche Änderungen ergeben!

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80467 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Sachverhalt richtig erfasst, auf Lösungsmöglichkeiten hingewiesen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles super!! Sehr zufrieden!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr gute und klar argumentierte Antwort. ...
FRAGESTELLER