Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schufa Eintrag: vorzeitige Löschung

12.03.2015 23:18 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Hallo,
ich habe einen Schufa-Eintrag der die Bedingungen für eine verkürzte Speicherfrist erfüllt, bekomme diesen aber nicht von der Schufa gelöscht.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit solche Forderungen vorzeitig aus dem SCHUFA-Datenbestand gelöscht werden:

die Forderung wurde der SCHUFA erstmals nach dem 01.07.2012 mitgeteilt,
der Betrag der entsprechenden Forderung ist kleiner oder gleich 2.000 €,
die Forderung wurde innerhalb von 6 Wochen beglichen sowie vom Gläubiger der SCHUFA als beglichen mitgeteilt,
es darf sich nicht um eine titulierte Forderung, wie etwa einen Vollstreckungsbescheid, handeln.


Mein Eintrag ist vom 16.07.2012, Forderung ca.120€ und der Erledigungsvermerk ist von 07.08.2012.. Es gab sogar in diesem kurzen Zeitraum eine Aktualisierung der Forderung am 24.07.2012. um einen kleinen einstelligen Euro-Betrag. Keine Titulierung oder ähnliches.
Als ich die Schufa mit dem Wunsch auf Löschung kontaktiert habe, hat mir die Dame am Telefon gesagt dass es noch ein zusätliches Kriterium zur vorzeitigen Löschung gibt (die zwischenzeitliche Aktualisierung der Forderung), die ich nicht kennen kann da sie nicht von der Schufa ausgehangen wird (z.B. auf der Homepage). Muss Schufa diesen Eintrag löschen oder nicht?

Sehr geehrter Herr Fragesteller,
Ihre Frage beantworte ich aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt:
Zunächst einmal haben Sie die Voraussetzungen für die vorzeitige Löschung des Negativeintrages durch die Schufa richtig wiedergegeben.
Selbst bei Erfüllung sämtlicher Voraussetzungen ist die Rechtslage aber leider so, dass Sie auf die vorzeitige Löschung der Daten grundsätzlich keinen Anspruch haben. Es handelt sich vielmehr um eine Ermessensentscheidung.
Etwas anderes - ein Anspruch auf Löschung- gilt nur, wenn f a l s c h e Daten eingetragen sind.
Ob dies der Fall ist, können Sie überprüfen . Sie haben gem. § 34 Bundesdatenschutzgesetz einmal jährlich einen Anspruch auf kostenlose Selbstauskunft. Ein Formular können Sie anfordern über meineSchufa.de und dann mit Kopie des Personalausweise senden an:
Schufa Holding AG, Postfach 102566 , 44725 Bochum.
Ansonsten - das heißt wenn keine falschen Daten eingetragen sind- rate ich Ihnen folgendes:
Senden Sie ein Schreiben an die
Schufa Holding AG, PrivatkundenServicecenter , Postfach 103441 in 50474 Köln mit der Bitte um vorzeitige Löschung des Negativeintrages nach beglichener Forderung und eingetragenem Erledigungsvermerk.
Auf dieses Schreiben wird man Ihnen sicherlich antworten und entweder die Löschung vornehmen oder Ihnen gegebenenfalls die Gründe für die Ablehnung der Löschung mitteilen.
Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen

Lucia König
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72554 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
schnelle und kompetente Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gut und schnell. Danke. Gerne wieder ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Herr Lembcke hat einen sehr kompetenten Eindruck hinterlassen und auf meine Nachfrage ausführlich und sofort geantwortet. Danke. ...
FRAGESTELLER