1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerrrecht, Festzetzungsfrist ueberschritten

05.02.2015 10:32 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


19:05

Zusammenfassung:

Frist für die Einkommensteuererklärung für Arbeitnehmer

Ich bin nichtselbstaendiger Angestellter und unbeschraenkt steuerpflichtig. Da ich irrtuemlich der Meinung war, dass ich vier Jahre Zeit habe die EKST Erklaerung durchzufuehren, habe ich vor ca 4 Wochen meine Erklaerung fuer 2010 eingereicht. Das zustaendige FA hat eine Veranlagung abgelehnt, da die Festsetzungsfrist abgelaufen ist.
Meine Fragen:
- Wie kann ich hier vorgehen ?
- Wie sollte ich fuer die noch ausstehenden EKST Veranlagungen 2011, 2012 vorgehen ?

05.02.2015 | 11:10

Antwort

von


(416)
Kurfürstendamm 167-168
10707 Berlin
Tel: 030 577 057 75
Web: http://www.kanzlei-grueneberg.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie haben richtig angenommen, dass die Feststellungsverjährung 4 Jahre beträgt. Von daher hätten Sie die Erklärung für die Einkommensteuer 2010 bis einschließlich dem 31.12.2014 einreichen müssen.

Die Veranlagungsjähre ab 2011 sind noch nicht verjährt. Sie sollten zumindest 2011 noch innerhalb dieses Jahres einreichen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.
Fachanwalt für Migrationsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 05.02.2015 | 11:48

Vielen Dank für die Antwort.
Ich hatte die EkSt Erklärung um den 10.1.2015 abgegeben ('vor ca vier Wochen'), dh die Frist um einige 'Tage' ueberschritten. Welche Vorgehensweise ist jetzt noch möglich ?. Danke

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 05.02.2015 | 19:05

Sie haben keine Handhabe dagegen. Nur, weil es eine "kleine" Verspätung vorliegt, ändern daran leider nichts.

ANTWORT VON

(416)

Kurfürstendamm 167-168
10707 Berlin
Tel: 030 577 057 75
Web: http://www.kanzlei-grueneberg.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Fachanwalt Migrationsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90242 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER