1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Testament Enterbung

22.01.2015 13:02 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Ich habe mit meiner Frau folgendes Testament handschriftlich abgeschlossen:
---------------------------------------------------------------------
Gemeinschaftliches Testament
Wir, die Eheleute Rainer N. und Maria N.
setzen uns gegenseitig, der Erstversterbende den längstlebenden vor uns, zu alleinigen und unbeschränkten Erben ein. Berlin den 1.6.2013
Maria N. Rainer N.
--------------------------------------------------------------
Meine Frau ist nun vor einem Jahr verstorben.
Nun möchte ich unseren einzigen gemeinsamen leiblichen Sohn enterben und aufs Pflichtteil setzen. Kann ich das machen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das von Ihnen zitierte gemeinschaftliche Testament steht dem nicht entgegen, Ihren Sohn zu enterben. Nach dem Wortlaut können Sie ohne jede Bindung eine Verfügung von Todes wegen (Testament oder Erbvertrag) treffen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 22.01.2015 | 14:04

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Kann ich also trotz des gemeinsamen Testamentes (Berliner Testament)
den gesetzlichen Erben enterben?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.01.2015 | 15:22

Sehr geehrter Fragesteller,

ein Berliner Testament kann auch so ausgestaltet werden, dass der Längerlebende an eine weitere Erbfolge, z.B. betreffend Abkömmlinge, gebunden sein soll.

Dies ist bei dem von Ihnen mitgeteilten Wortlaut aber nicht der Fall.

Deshalb können Sie den gesetzlichen Erben enterben.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Ivo Glemser

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71991 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich haette mir etwas mehr Ausfuehrungen zur rechtlichen Sachlage gewuenscht z.B. ueber verschiedene Szenarien, um die rechtliche Bedeutung auch als Laie besser einordnen zu koennen. Fuer einen Experten sollte dies mit vertretbarem ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Schnelle, kompetente Antwort. Kurz, aber ausführlich genug! Klare Antworten mit Handlungsalternativen und deren Konsequenzen. Stellungnahme war eine klare Hilfe für meine Entscheidung.. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zügige Antwort; dabei auch noch gut verständlich/ nachvollziehbar. Insgesamt wirklich sehr empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER