1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nebentätigkeit in Elternzeit

| 08.01.2015 16:59 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Ich bin seit mehreren Jahren in einem Unternehmen fest und unbefristet angestellt und befinde mich zur Zeit vollständig in Elternzeit (d.h. keine Teilzeitarbeit bei meinem Arbeitgeber).

Mein Arbeitsvertrag enthält eine Klausel über Nebentätigkeit. Den Auszug sende ich Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Ich möchte während der Elternzeit gerne ein Gewerbe anmelden und für verschiedene Unternehmen von Zuhause aus arbeiten. Eine Teilzeit-Arbeit bei meinem eigentlichen Arbeitgeber kommt für mich aus verschiedenen Gründen nicht in Frage. Die angestrebte gewerbliche Tätigkeit hat weder inhaltlich was mit meinem Job zu tun noch sind die potenziellen Auftraggeber in irgendeiner Weise Konkurrenz für unser Unternehmen.

Benötige ich eine Erlaubnis meines Arbeitgebers für diese Tätigkeit in der Elternzeit bzw. muss ich ihn darüber informieren? Im Falle, dass ich eine Erlaubnis benötige: darf mein Arbeitgeber mir diese verweigern, wenn die angestrebte Tätigkeit keine Konkurrenz zu meinem Job darstellt und ich in Elternzeit bin?

Sehr geehrte Fragestellerin,

der Arbeitgeber kann Ihnen nicht verbieten eine Nebentätigkeit auszuüben, wenn Ihre Arbeitsleistung bei ihm - was in der Elternzeit nicht in Betracht kommt - durch die Nebentätigkeit nicht beeinträchtigt wird. Problematisch wäre nur, wenn - wie Sie schon ansprechen - die Nebentätigkeit in Konkurrenz zum Arbeitgeber stehen würde. Da das hier nicht der Fall ist, steht der Ausübung der Nebentätigkeit nichts entgegen.

Dem Arbeitgeber ist - auf Verlangen - grundsätzlich eine Nebentätigkeit anzuzeigen (Nebenpflicht). Typischerweise ist im Arbeitsvertrag geregelt, dass der Arbeitnehmer Nebentätigkeiten anzuzeigen hat.

Gerne können Sie
mir Ihre arbeitsvertragliche Klausel zur Nebentätigkeit zur Prüfung zusenden. Ich prüfe dann, ob sie für Sie in der Elternzeit relevant ist.

Ich hoffe, ich konnte Ihren weiter helfen und die Frage beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Gehrke
Rechtsanwältin



Ergänzung vom Anwalt 08.01.2015 | 20:06

In der Elternzeit ist zudem § 15 Abs. 4 Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit (BEEG) zu beachten. Danach darf nicht mehr als 30 Wochenstunden im Durchschnitt des Monats gearbeitet werden. Die Teilzeitarbeit bei einem anderen Arbeitgeber oder die selbstständige Tätigkeit bedarf der Zustimmung des Arbeitgebers. Der Arbeitgeber kann die Zustimmung nur innerhalb von vier Wochen aus dringenden betrieblichen Gründen ablehnen.

Bewertung des Fragestellers 12.01.2015 | 11:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Verständlich, umfassend, kometent!"
FRAGESTELLER 12.01.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70612 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach eine spitzen Antwort, ich weiß jetzt viel besser Bescheid. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER