Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausstieg aus Fitnessstudio Vertrag

| 06.01.2015 10:19 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Guten Tag,

ich habe folgendes "Problem":

Ich habe im November 2014 einen Vertrag in einem Fitnessstudio abgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch einen laufenden Vertrag bei einem anderen Fitnessstudio.

Daher hat mir der Besitzer des Studios angeboten einen Vertrag bei ihm abzuschließen aber bis Ablauf des anderen Vertrages nur einen reduzierten Beitrag zu zahlen.

Der Vertrag wurde im November abgeschlossen.
Vertragsbeginn sowie das Datum, dass unter dem Vertrag steht sind der 31.01.2015.
Die Vertragsdauer beträgt 24 Monate.

Aber da ich ja bereits seit November in dem Studio trainieren gehe und auch dafür bezahle (wenn auch einen reduzierten Betrag bis zum regulären Vertragsbeginn) wüsste ich gerne ob es hier eine Möglichkeit gibt vorzeitig aus dem Vertrag auszusteigen, da die eigentliche Laufzeit länger gilt als auf dem Vertrag steht und der Vertrag ja eigentlich noch nicht begonnen hat.

Vielen Dank im voraus

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Im November 2014 haben Sie bei einem Fitness Studio einen Vertrag abgeschlossen, wobei als Vertragsbeginn der 31.01.2015 (gemeint ist wohl der 01.02.2015) festgehalten ist. So verstehe ich den Sachverhalt. D.h., der zweite Vertrag mit dem Fitness Studio beginnt zum 31.01.2015 bzw., was wohl gemeint sein dürfte, zum 01.02.2015. Von diesem Datum ab gerechnet, läuft der Vertrag 24 Monate.

Dass Sie bereits seit November das Studio nutzen und für die Nutzung einen verringertes Entgelt zahlen, berührt den Vertrag, der zum 31.01.2015 beginnen soll, nicht. Das Studio hat Ihnen wohl die Möglichkeit eingeräumt, ohne langfristigen Vertrag die Leistungen des Studios bis zum Vertragsbeginn zu nutzen.

Damit ist unter Zugrundelegung des geschilderten Sachverhalts kein rechtlicher Gesichtspunkte zu erkennen, den zum 31.01.2015 beginnenden Vertrag vorzeitig zu kündigen.


2.

Man kann auch nicht argumentieren, die "eigentliche Laufzeit" sei länger als die Vertragsdauer von 24 Monaten.

Man muss hier zwei "Nutzungen" unterscheiden: einmal der Vertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten, beginnend am 31.01.2015 und zum anderen die Möglichkeit, das Studio noch bis dahin ohne feste vertragliche Bindung seit November 2014 besuchen zu dürfen.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 06.01.2015 | 12:00

Sehr geehrter Herr Raab,

erst einmal ein herzliches Dankeschön für Ihre ausführliche Antwort.

Gäbe es denn eine andere Möglichkeit mit der man ein Sonderkündigungsrecht hätte?

Ich habe nämlich seit kurzer Zeit starke körperliche Beschwerden.
Bestünde die Möglichkeit vorzeitig den Vertrag zu kündigen, wenn mein Hausarzt mir eine generelle Sportuntauglichkeit attestieren würde.

Herzlichen Dank vorab für Ihre Antwort und einen schönen Tag Ihnen!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.01.2015 | 12:09

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Sofern Sie aus gesundheitlichen Gründen gehindert sein sollten, die Leistungen des Fitness Studios in Anspruch zu nehmen, hätten Sie ein sog. Sonderkündigungsrecht.

Voraussetzung ist natürlich, dass Sie ein ärztliches Attest vorlegen, aus dem hervorgeht, daß eine Tätigkeit, wie sie in Studios angeboten wird, für Sie künftig nicht mehr in Betracht komme.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 06.01.2015 | 12:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 06.01.2015 4,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70400 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführliche und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich empfehle Herr Rechtsanwalt Burgmer uneingeschränkt weiter! Klare, unmissverständliche Aussagen.....sehr gut! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle kompetente Antwort innerhalb kürzester Zeit. Kann man definitiv weiterempfehlen. ...
FRAGESTELLER