Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Inkasso verjährt oder nicht?

| 16.12.2014 14:14 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Die Verjährung einer Forderung wird nicht gehemmt, unterbrochen oder beginnt erneut, wenn der Schuldner sich nach weiteren Informationen um die Forderung bemüht.

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Inkasso..

Forderungen, welche nicht tituliert wurden, verjähren meines Wissens nach nach 3 Jahren.

Nun habe ich jedoch die Situation, dass ich bei einem Anbieter offene Forderungen habe aus 2009, dazu jedoch noch nie ein Schreiben bekommen habe, obwohl es 6!! Forderungen sein sollen.. Darauf aufmerksam wurde ich, weil ein Tarifwechsel nicht möglich war, als Grund nannte man mir nach mehreren Telefonaten offene Forderungen.

Nun sollte ich mich beim Inkasso-Unternehmen informieren, was ich auch getan habe und eben von diesen 6 Forderungen erfahren.

Meine Frage, die Forderungen waren nun ja eigentlich verjährt, da sie von 2009 waren. Habe ich diese durch meinen Anruf und die Bitte um Zusendung von Unterlagen wieder "erneuert" oder kann ich gegenüber dem Inkasso immer noch auf die Verjährung und damit verbunden, die Löschung der Forderung bestehen?

Kann mir hierzu jemand etwas sagen?

Danke schon im Voraus! :)

Einsatz editiert am 16.12.2014 14:19:52

16.12.2014 | 16:12

Antwort

von


(1405)
Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 069/59776801
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine Hemmung der Verjährung folgt aus den § 203 BGB: Hemmung der Verjährung bei Verhandlungen . Danach tritt eine Hemmung der Verjährung u.a. ein,

- wenn zwischen den Parteien Verhandlungen über die Forderungen geführt werden, § 203 BGB: Hemmung der Verjährung bei Verhandlungen

- wenn der Anspruch klageweise oder durch einen Antrag auf Erlass eines Mahnbescheides geltend gemacht wird, § 204 BG

Wenn die Forderungen in 2009 fällig waren und der Gläubiger keine Maßnahme nach § 204 BGB: Hemmung der Verjährung durch Rechtsverfolgung ergriffen hat - Klageeinreichung, Antrag auf Erlass eines Mahnbescheides - dürfte die Forderungen verjährt sein.

Ihre Anfrage nach den Unterlagen der Forderung führt nicht zu einer Hemmung oder einen Neubeginn der Verjährung.

War der Anspruch verjährt, ändert sich danach nichts durch Ihre Nachfrage, da diese noch nicht als Verhandlung nach § 203 BGB: Hemmung der Verjährung bei Verhandlungen zu werten ist. Vielmehr liegt die Intention in einer Löschung der Daten zu diesen Forderungen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA

Ergänzung vom Anwalt 16.12.2014 | 16:48

Sehr geehrter Fragesteller,

auf den Hinweis des Kollegen Rechtsanwalt Eichhorn ist zu ergänzen, dass bei Strom- und Gaslieferungsvertragen der Zahlungsanspruch erst mit Erteilung der Rechnung fällig wird und damit erst der Lauf der Verjährungsfrist beginnt.

Die Fälligkeit von Ansprüchen eines Versorgungsunternehmens ergibt sich aus §§ 17 Abs. 1 Satz 1 StromGVV, § 17 Abs. 1 Satz 1 GasGVV mit Erteilung einer Rechnung.0

Soweit es sich in Ihrem Fall daher um Versorgungsansprüche handelt, wäre zu prüfen, wann die Rechnungsstellung erfolgte.

Mit besten Grüßen

Bewertung des Fragestellers 18.12.2014 | 09:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.12.2014
5/5,0

ANTWORT VON

(1405)

Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 069/59776801
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht, Kaufrecht