1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bußgeldbescheid wegen Elektroschocker- Einspruch?

| 21.10.2014 12:19 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.


Zusammenfassung: Einspruch gegen Bußgeld, Ratenzahlung

Ich habe ein Schreiben von der örtlichen Bußgeldstelle erhalten, folgende Ordnungswidrigkeit habe ich (unwissentlich, was aber zur Strafbarkeit natürlich nichts tut) begangen:
Aus Tschechien vom Asiamarkt kommend zwei Elektroimpulsgeräte mit mir geführt.

Wegen dieser Ordnungswidrigkeit wird eine Geldbuße i. H. v. 1.000€ festgesetzt.
Ich halte die Höhe dieser Strafe für unangemessen, lohnt aus anwaltlicher Sicht ein Einspruch gegen die Höhe des Bußgeldes?
Hierfür hätte ich gerne ein Musterschreiben.

Weiterhin ist es mir (22, arbeitslos und arbeitsunfähig wegen Depression, aktuell kein regelmäßiges Einkommen, kein Unterhalt/ALG/Sozialhilfe/irgendwas) momentan absolut nicht möglich, diesen Betrag zu begleichen.
Für einen Antrag auf Ratenzahlung oder evtl. Stundung mit der entsprechenden Begründung bräuchte ich ebenso ein Musterschreiben. Was ist hier eine gängige Mindesthöhe der Raten?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich halte die Höhe dieser Strafe für unangemessen, lohnt aus anwaltlicher Sicht ein Einspruch gegen die Höhe des Bußgeldes?

ja

Was ist hier eine gängige Mindesthöhe der Raten?

Eine gängige Mindesthöhe gibt es nicht, es ist Einzelfallentscheidung.

Muster:

An die
Bußgeldstelle ....
....

In der Bußgeldsache
gegen .....
wegen .....

Ich lege ich gegen den Bußgeldbescheid vom ...., zugestellt am ....
Einspruch
ein.
Ich beschränke meinen Einspruch auf die Rechtsfolgen. Aus gesundheitlichen Gründen (Attest) bin ich ohne Einkommen. Ich bereue meine Tat, die ich aus Unwissen begangen habe und rege an, vom Bußgeld abzusehen, hilfsweise zu reduzieren. Soweit der Gesamtbetrag 25 € übersteigt, beantrage ich eine Ratenzahlung. Eine höhere Summe wird meine Existenz in Frage stellen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 21.10.2014 | 14:08

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 21.10.2014 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69322 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr kompetenter Fachanwalt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
100 Punkte! Meine Frage wurde sehr schnell, verständlich, ausführlich und freundlich beantwortet! Das noch dazu zu einer sehr späten Uhrzeit und die Antwort auf meine Rückfrage erhielt ich 15 Min. später. Wirklich top und zu ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage ist vollständig beantwortet worden. ...
FRAGESTELLER