1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Problem bei Rückgabe eines geleasten Autos

| 12.07.2014 10:40 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Zusammenfassung: Festgestellter Lackschaden am Leasingfahrzeug bei Rückgabe an die Leasinggesellschaft - Was ist zu tun?

Bevor ich mein geleastes Auto zurückgab, habe ich es von meiner Werkstatt durchchecken lassen:wie neu.Als ich es am selben Tag dem Gutachter der Leasingfirma übergab, habe ich es noch mal angeschaut:tiptop.Ich liess den Gutachter mit dem Auto zur Überprüfung allein.Danach war plötzlich ein Lackschaden am Auto.Meine Frage:
Soll ich warten bis die Leasingfirma Ansprüche stellt, oder ist es besser, ich melde mich vorher und sage, dass mir das sehr schräg vorkam?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich gehe davon aus, dass Ihnen die Werkstatt wird bestätigen können, dass das Fahrzeug zum Zeitpunkt des Checks keinen Lackschaden hatte. Damit haben Sie einen (sachverständigen) Zeugen. Jedoch kann dieser Zeuge nicht bekunden, was mit dem Fahrzeug in der Zwischenzeit, also zwischen dem Check in der Werkstatt und der Rückgabe bei der Leasinggesellschaft passiert sein kann.

Meines Erachtens dürfte es rechtlich - so etwa in einem Gerichtsverfahren - im Wesentlichen um die Beweisproblematik gehen. Hilfreich wäre es, wenn die Werkstatt beispielsweise Fotos vom Fahrzeug gemacht hätte, wovon ich allerdings nicht ausgehe.

Eine Intervention Ihrerseits würde in diesem Stadium nichts bewirken, so dass ich Ihnen vom "Wecken schlafender Hunde" abrate. Sollte die Leasinggesellschaft Ansprüche stellen, so rate ich Ihnen zur Konsultation eines ortsansässigen Rechtsanwalts, dessen Kosten Ihnen bei erfolgreicher Durchsetzung Ihrer rechtlichen Interessen unter gewissen Voraussetzungen von der Leasinggesellschaft erstattet werden müssen. Unabhängig davon ist es zumindest nicht schädlich, wenn Sie die Werkstatt aufsuchen und dem Mitarbeiter, der den Check am Fahrzeug durchgeführt hatte, die Situation schildern und ihn bitten, Ihnen im Streitfall als Zeuge zur Seite zu stehen.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben, und verbleibe mit einem Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen

mit freundlichen Grüßen

Oliver Daniel Özkara
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 12.07.2014 | 11:25

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen