Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Flugreise/Flugzeitenänderung

29.04.2014 17:30 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Verantwortlich für die Zusammenstellung der Flüge und gegebenenfalls die Änderung ist die Fluggesellschaft und nicht der Vermittler.

Buchte auf "Fluege.de" eine Flugreise mit DELTA-Airlines vom 1.-10.Mai von Frankfurt nach Seattle. Nach etwaigen Flugzeitenänderungen wurde mein Rückflug nun so gelegt , das ich meinen Anschlussflug in Detroit nach Frankfurt nicht erreichen kann.Nun will keiner für dieses Problem verantwortlich sein und keiner will eine Umbuchung vornehmen.Weder Delta-Airline noch "Fluege.de".Jeder behauptet der andere wäre dafür verantwortlich.Bei der Hotline von "Fluege.de" musste ich heute schon ca. 2 Stunden in der Warteschlange warten um dann wiederholt abgewimmelt zu werden.
Soll ich jetzt fliegen ohne zu wissen ob ich nach Hause komme und wie kann man da weiter vorgehen?
29.04.2014 | 20:03

Antwort

von


(37)
Gutenbergplatz 1
65187 Wiesbaden
Tel: 0611-991660
Web: http://reiserechtsexperte.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt beantworte:

Fluege.de dürfte ausschließlich Vermittler sein. Insoweit ist allein die Fluggesellschaft Delta Airlines für die Gestaltung des Reiseplans und die Durchführung der Flüge verantwortlich. Wenn es zu Schwierigkeiten kommt, haftet Delta. Ich unterstelle hierbei, dass Sie über eine einheitliche Buchung von Frankfurt nach Seattle und zurück verfügen und Ihnen der Vermittler nicht mehrere Teilabschnitte unabhängig von der gesamten Beförderungsstrecke bei der Fluggesellschaft eingebucht hat. Insoweit sollten Sie sich in jedem Fall an die Fluggesellschaft wenden. Sie können sich auch unter Eingabe Ihres Buchungscodes (eine Kombination aus Zahlen und Buchstaben) über die Internetseite www.checkmytrip.com den Reiseplan anzeigen lassen. Je nachdem, was sich hieraus ergibt sollten Sie unverzüglich Kontakt zu Delta Airlines aufnehmen.

Grundsätzlich gilt, dass Sie die Beförderung so verlangen können, wie sie in der ersten Buchung vertraglich vereinbart wurde, es sei denn, es kam zu einer einvernehmlichen Vertragsänderung.

Ob es günstig ist die Reise trotz der zu erwartenden Widrigkeiten während des Rückfluges anzutreten, kann ich nicht beurteilen. Es hängt von Ihrer Risikofreude ab. Sicherlich wird Ihre Entscheidung auch davon abhängig sein, ob Sie zwingend pünktlich wieder zurückkehren müssen. Jedenfalls besteht die Verpflichtung zur Beförderung, soweit wirksam ein Beförderungsvertrag geschlossen wurde. Ob das tatsächlich der Fall ist, kann ich momentan natürlich mangels Einsichtnahme in die Unterlagen nicht überprüfen.

Gerne stehe ich Ihnen weiter zur Verfügung, hierzu können Sie mich morgen unter meiner Büroanschrift kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Holger Hopperdietzel
Rechtsanwalt
Spezialist für Reise-und Luftverkehrsrecht


Nachfrage vom Fragesteller 29.04.2014 | 20:42

Habe bereits mit Delta-Airlines Kontakt aufgenommen gehabt und sowohl per Email als auch per Telefon wurde ich abgewiesen mit der Aussage das laut Europäischem Recht der Vertragspartner "Fluege.de" vor Abflug für die Umbuchung verantwortlich ist.Doch die wollen davon nichts wissen.
Soll ich also jetzt nochmals bei Delta-Airlines anrufen und eine Umbuchung fordern?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.05.2014 | 17:35

Sehr geehrter Fragesteller,
gerne beantworte ich die Nachfrage wie folgt:

für die Durchführung der Flüge ist alleine die Fluggesellschaft und nicht der Vermittler verantwortlich. Sie haben daher Ansprüche gegenüber der Fluggesellschaft. Diese ist allein verantwortlich für die Durchführung der Flüge. Daher sollten auch alle Gespräche alleine mit der Fluggesellschaft und nicht mit dem Vermittler geführt werden. Wenn es Probleme bei dem Rückflug gibt, haben Sie Ansprüche, die Sie nach Rückkehr nach Deutschland gegenüber der Fluggesellschaft geltend machen können.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen Ihrer Reise.

Mit freundlichen Grüßen

Holger Hopperdietzel
- Rechtsanwalt -

ANTWORT VON

(37)

Gutenbergplatz 1
65187 Wiesbaden
Tel: 0611-991660
Web: http://reiserechtsexperte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68631 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat gut geklappt; meine Position ist nunmehr klar. Immer wieder gerne. Mfg ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich danke dem RA Krueckemeyer, er hat mir sehr mit seinen Ausführungen geholfen, sehr zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen